Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Horvath und SchmerböckZwei Neuzugänge als Zeichen der Hartberger Entwicklung

Hartberg will sich Schritt für Schritt zu einem "gestandenen" Bundesligisten entwickeln. In den kommenden Tagen könnte ein weiterer Neuzugang folgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sascha Horvath zeigte starke Leistungen
Sascha Horvath zeigte starke Leistungen © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Johannes Friedl)
 

Es dürfte eifrige Beobachter des österreichischen Fußballs überrascht haben, als Hartberg im Herbst Sascha Horvath in die Oststeiermark lotste. Nicht weniger groß war die Überraschung vergangene Woche – mit dem Wechsel von Marc Schmerböck. Zwei Akteure, die für die Hartberger Entwicklung in der Vergangenheit stehen. "Mit den Transfers und den langfristigen Verträgen wollen wir uns vom absoluten Abstiegskandidaten zum gestandenen Bundesligisten entwickeln", verrät Obmann Erich Korherr, der sich gut an die Winterpause der Premierensaison erinnern kann. Nach namhaften Abgängen fixierten die Steirer erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt.

Kommentare (1)
Kommentieren
vanhelsing
0
4
Lesenswert?

Forza TSV!

💙💙💙