AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lawinenprognosebericht für Kärnten

für Dienstag den 19.03.2019

(herausgegeben: Montag, 18 März 2019 17:45 Uhr)
Hohe Tauern
Nockberge
Gurktaler Alpen
Sau und Koralpe
Kreuzeckgruppe
Gailtaler Alpen
Karnische Alpen
Karawanken
Lawinenwarnstufen im Detail
  • Stufe 1 Geringe Gefahr. Die Schneedecke ist allgemein gut verfestigt und stabil. Eine Lawinenauslösung ist allgemein nur bei großer Zusatzbelastung (z.B. Skifahrergruppe ohne Abstände) an sehr wenigen, extremen Steilhängen möglich. Allgemein sichere Tourenverhältnisse.
  • Stufe 2 Mäßige Gefahr. Die Schneedecke ist an einigen Steilhängen (steiler als 30°) nur mäßig, ansonsten allgemein gut verfestigt. Auslösung ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung (z.B. Skifahrergruppe ohne Abstände) vor allem in den angegebenen Steilhängen möglich. Unter Berücksichtigung lokaler Gefahrenstellen günstige Tourenverhältnisse. Verzicht auf extrem steile Hänge mit mehr als 39°.
  • Stufe 3 Erhebliche Gefahr. Die Schneedecke ist an vielen Steilhängen (steiler als 30°) mäßig bis schwach verfestigt. Auslösung von Lawinen ist schon bei einzelnen Skifahrern möglich. Skitouren erfordern lawinenkundliches Beurteilungsvermögen. Tourenmöglichkeiten eingeschränkt. Verzicht auf Hänge mit mehr als 34° Neigung und felsdurchsetztes Gelände.
  • Stufe 4 Große Gefahr. Die Schneedecke ist an den meisten Stilhängen schwach verfestigt, eine Lawinenauslösung bereits bei geringer Zusatzbelastung (z.B. durch einzelne Skifahrer) an zahlreichen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan (= ohne menschliches Zutun) viele mittlere, mehrfach auch große Lawinen zu erwarten. Tourenmöglichkeiten stark eingeschränkt.
  • Stufe 5 Sehr große Gefahr. Die Schneedecke ist allgemein schwach verfestigt und weitgehend instabil. Spontan (= ohne menschliches Zutun) sind zahlreiche, große Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände, zu erwarten. Skitouren sind allgemein nicht möglich.

Frische Triebschneeablagerungen beachten

Gefahrenbeurteilung

Frische und örtlich auch größere Triebschneeablagerungen die bereits von einem einzelnen Wintersportler losgelöst werden können bilden die Hauptgefahr. Mit zunehmender Sonneneinstrahlung steigt die Auslösebereitschaft im Tagesverlauf etwas an und es ist mit vermehrt mit spontanen mittleren Lawinen zu rechnen.

Schneedeckenaufbau

Eine Kaltfront und ein Oberitalientief haben am Montag für Neuschnee in allen Kärntner Gebirgsgruppen gesorgt. In den Karnischen Alpen und Karawanken hat es bis zu 50 cm geschneit. Der zum Teil stürmische Wind hat den Neuschnee verfrachtet und frische Triebschneeablagerungen gebildet. Diese lagern auf einer verharschten Altschneedecke.

Wetter

Am Dienstag machen sich nach Osten zu sowie entlang des Tauernhauptkamms noch einige Wolken bemerkbar. Im Westen zeigt sich die Sonne etwas früher und Abends klart es dann verbreitet auf. Bei leichtem bis mäßigem Nordostwind erreichen die Temperaturen in 3000 m -14 Grad und in 2000 m -7 Grad.

Tendenz

Der Mittwoch bringt am Berg ganztags strahlenden Sonnenschein, oft ist es sogar wolkenlos. Bei mäßigem Nordostwind erreichen die Temperaturen zu Mittag in 2000 m -5 Grad. Die Lawinengefahr geht weiter zurück.