Dagobert-RezeptTsatsiki

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tsatsiki
Tsatsiki (Symbolbild) © RitaE auf Pixabay
 

Dagobert-Rezept gelesen in der Kleinen Zeitung am 30. Juni 2021

Tsatsiki

Erinnert an Griechenland.

Zutaten:

Gurke (ca. 1/2 kg)
3 Knoblauchzehen
Salz
1/4 kg Rahmjoghurt (10 %Fett)

Zubereitung:

1. Die Gurke schälen, entkernen und auf der Küchenreibe grob reiben. In ein Sieb geben und nach zehn Minuten mit einem Löffelrücken gut ausdrücken.

2. Inzwischen die Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden. Mit dem Joghurt in einer Schüssel verrühren. Die gut ausgedrückten Gurken untermengen. Mit Salz abschmecken. Zugedeckt mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Tipp: Wer das Tsatsiki etwas gehaltvoller mag, der kann auch griechisches Schafsmilchjoghurt verwenden, das zuvor mit etwas Frischkäse vom Schaf oder von der Ziege glatt gerührt wurde.

Es gibt auch eine Variante mit Feta (griechischer Schafskäse). In diesem Fall wird Schafskäse mit Joghurt im Mixer glattgerührt. Anschließend mit Knoblauch, geriebenen Gurken und Salz vermengen.

Tsatsiki wird entweder zu kleinen Lammspießen (Souvlaki) serviert oder als Vorspeise gereicht. Dazu wird das Tsatsiki auf Desserttellern mit einigen schwarzen Oliven angerichtet und mit etwas Olivenöl beträufelt.
Zu Tsatsiki sollten Sie immer frisches Weißbrot servieren.

Wollen Sie noch weiter gustieren?

Hier finden Sie die anderen Dagobert-Rezepte aus der Kleinen Zeitung:

Überblick über Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert Rezepte Foto © Spencer Davis