Dagobert-RezeptMarillenknödel aus Erdäpfelteig

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marillenknödel aus Erdäpfelteig
Marillenknödel aus Erdäpfelteig (Symbolbild) © RitaE auf Pixabay
 

Dagobert-Rezept gelesen in der Kleinen Zeitung am 23. Juni 2021

Marillenknödel aus Erdäpfelteig

Eine Nachspeise für 4 Personen.

Zutaten:

40 dag mehlige Erdäpfel
10 dag Mehl
5 dag Grieß
1 Ei
1 TL Salz
Butter
60 dag Marillen
Zitronensaft
Zucker
Nugat
10 dag Semmelbrösel

Zubereitung:

1. Acht kleine Marillen beiseitelegen. Die restlichen Marillen in Spalten schneiden.

2. Wenig Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft und 2 bis 3 EL Zucker aufkochen. Die Marillenspalten darin ein paar Minuten kochen. Sie sollen weich sein, dürfen aber nicht zerfallen.

3. Die Erdäpfel in Salzwasser kochen, schälen und sofort durch die Presse drücken. Auskühlen lassen. Erdäpfel mit Mehl, Grieß, Ei, 4 dag zerlassener Butter und Salz rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig in acht Stücke teilen. Jedes Stück flach drücken.

4. Die acht beiseitegelegten Marillen entsteinen. Anstelle des Kerns ein kleines Stück Nugat in die Marille stecken. Die Marillen mit Teig umhüllen.

5. In kochendem Salzwasser zwölf bis 15 Minuten mehr ziehen als sprudelnd kochen lassen.

6. 4 bis 5 EL Butter aufschäumen. Semmelbrösel und 2 bis 3 EL Zucker unter Rühren goldbraun rösten. Die abgetropften Knödel in den Butterbröseln wälzen. Mit dem Ragout servieren.

Wollen Sie noch weiter gustieren?

Hier finden Sie die anderen Dagobert-Rezepte aus der Kleinen Zeitung:

Überblick über Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert Rezepte Foto © Spencer Davis