AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

#daheimbleibenUmweltbildung - spannende Ideen für zu Hause

Das UBZ Steiermark hat sich etwas überlegt, wie Sie mit einfachen Tipps und Materialien Ihren Kindern trotz geschlossener Schule das Thema "Umweltbildung" spannend vermitteln können.

© 
 

Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark

Auch wenn zurzeit aufgrund der geschlossenen Schulen viele Schulprojekte und Seminare ausfallen, bleibt das UBZ trotzdem aktiv und nutzt die Chance, Umweltbildung auf eine andere Art und Weise zu vermitteln.
Spannende Experimente, Beschäftigung mit der Natur, der Garten aus einer anderen Perspektive..., es bieten sich so viele Möglichkeiten, den Alltag mit Kindern und Jugendlichen in den eigenen vier Wänden oder auch bei kurzen Spaziergängen abwechslungsreich zu gestalten. Und gelernt wird ganz nebenbei!

Mit der neuen Serie "Ideen für zu Hause" bekommen Eltern Beiträge mit kurzen Tipps geliefert, wie man mit einfachen Mitteln und Materialien, welche man praktisch immer zu Hause hat, den Kindern das Thema Umweltbildung spannend erklären kann.
Die Beiträge beinhalten Lernspiele, Experimente, Aufgaben für kurze Spaziergänge uvm. und sollen die Neugierde und den Forscherdrang wecken, können aber auch als ein Impuls gesehen werden, um sich in ein Thema des eigenen Interesses zu vertiefen.

Die "Ideen für zu Hause" werden laufend ergänzt und über die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram werden Sie über neu verfügbare Beiträge informiert. 

Alle weiteren Informationen zum UBZ finden Sie hier auf der Homepage.

Faktbox (c103e61c)

Holen Sie sich Ideen für zu Hause!

Zum Beispiel: Mini-Biogasanlage

Beim Kochen werden äußere Salatblätter, die man nicht verwenden mag, Schalenreste von Karotten, Zucchini, Erdäpfel o. Ä. gesammelt. Das ist das Ausgangsmaterial für das Biogas-Experiment.

Was wird dafür benötigt?
ca. 2 Handvoll Küchenabfälle, 3 Esslöffel Erde, warmes Wasser, 1 Teelöffel Zucker, ½ Suppenwürfel, 1 Plastikflasche 0,5 Liter, 1 kleinen Luftballon

So funktioniert's:
Gib die kleingeschnittenen Gemüsereste mit allen anderen Zutaten in die Flasche und schüttle alles gut durch. Verschließe die Flasche mit dem Luftballon. Stell dann die Flasche an einen dunklen, warmen Ort und warte ein bis zwei Tage.

Ergebnis:
Nach ein bis zwei Tagen füllt sich der Luftballon mit Gas. Nimmt man den Luftballon herunter und stülpt ihn dann noch einmal für einen weiteren Tag über die Flasche, füllt er sich erneut mit Gas. Danach ist es Zeit, alles in die Biotonne zu kippen.

Hintergrundinfo:
Bleiben Bioabfälle liegen, beginnen die Bakterien mit ihrer Arbeit. Es entstehen Gase, nämlich eine Mischung aus Methan, Kohlendioxid und anderen Stoffen - das Biogas. Eigentlich eignet sich jede Art von Bioabfall für die Produktion von Biogas – Mist, Abfälle aus der Landwirtschaft und eben auch der Inhalt der Biotonne. Der Zersetzungsprozess durch Bakterien erfolgt in einer Biogasanlage unter kontrollierten Bedingungen. Das Biogas wird in einen Gasspeicher geleitet, getrocknet und gereinigt. Biogas kann für die Erzeugung von Wärme und Strom genutzt werden.

--> Hier geht's zur Anleitung für dieses Experiment

 

Haben auch Sie Tipps für unsere Leser? - hier geht's zum Anmeldeformular!

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren