AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ermäßigung*AUSGEBUCHT* 2für1-Kombi-Karten für "Lumpazivagabundus"!

Vorteilsclub-Mitglieder erhalten 2für1-Kombi-Theaterkarten für eine Vorstellung von "Lumpazivagabundus" bei den Schlossfestspielen Piber.

Wer der drei Lumpen wird wohl zurück auf den rechten Weg finden? © INBILD
 

*AUSGEBUCHT*

Ein Feenwettstreit am Sommerabend

Welche Kraft ist wohl die stärkere, das Glück oder die Liebe? Diese Frage wird in Johann Nestroys Stück „Lumpazivagabundus“, heuer am Programm der Schlossfestspiele in Piber, unterhaltsam geklärt.

Die Schlossfestspiele in Piber sind ein erfrischender Kulturgenuss im Sommer. Dazu trägt schon alleine die romantische Kulisse bei, die der Schlossinnenhof zu bieten hat. Dabei sind die Festspiele nicht nur ein Event für Theaterliebhaber. Die spritzigen Dialoge und detailverliebten Kostüme begeistern jeden Besucher. Heuer feiert das Spektakel sein zehnjähriges Jubiläum. Besucher dürfen sich daher auf eine Darbietung der besonderen Art freuen – am Programm steht Johann Nestroys „Der böse Geist Lumpazivagabundus“.

Das Stück, das auch unter dem Titel „Das liederliche Kleeblatt“ bekannt ist, handelt von einem Streit zwischen der Glücksfee Fortuna und der Liebesfee Amorosa:
Nachdem der böse Geist Lumpazivagabundus die Söhne der Zauberer zur Lumperei verführt hat, will Fortuna den Söhnen wieder auf den rechten Weg verhelfen. Dazu bietet sie ihnen Glück durch Reichtum an. Lumpazi lacht sie jedoch aus, da er der Meinung ist, dass Vermögen niemanden bessert. Einzig der Liebesfee Amorosa gegenüber würde er sich geschlagen da sie mächtiger sei, als Fortuna. Wütend bestreitet Fortuna dies und es kommt zu einer Machtprobe.
Sie verlangt, dass drei arme lockere Gesellen von ihr glücklich gemacht werden dürfen und sie würde sich nur dann geschlagen geben, wenn zwei davon trotzdem Lumpen bleiben wollen. Die Auserwählten sind die Handwerksgesellen Kneipp, Leim und Zwirn, die alle aus unterschiedlichen Gründen zu Vagabunden geworden sind: Kneipp wegen seiner Liebe zum Alkohol, Leim wegen seiner vermeintlich hoffnungslosen Liebe zu Peppi Hobelmann und Zwirn, weil ihm ein lustiges Leben über alles geht. Fortuna lässt die drei die gleiche Lotterienummer 7359 träumen und als sie ihr ganzes restliches Geld zusammenlegen und das Los kaufen, machen sie den Hauptgewinn von 100.000 Talern. Daraufhin trennen sich ihre Wege. Sie beschließen jedoch, in einem Jahr wieder zusammenzutreffen. Man wird sehen, ob dann die wahre Liebe gesiegt hat oder ob Fortuna über Amorosa triumphieren wird.

Das Theaterstück rund um den Tischler, den Schneider und den Schuster wird perfekt abgerundet, durch ein exklusives Drei-Gänge- Menü und stimmungsvoller Musik vor dem Schlossportal. Auch in diesem Jahr werden Besucher, die das exklusive Ausflugspackage buchen, durch das Culinarius-Catering mit außergewöhnlichen kulinarischen Köstlichkeiten aus der Lipizzanerheimat verwöhnt. Davor gibt es die Möglichkeit, die weltberühmten Lipizzanerpferde im Rahmen einer Führung hautnah zu erleben. Neben dem exklusiven Ausflugspackage kann auch das klassische Package oder ein Ticket ausschließlich für die Vorstellung erworben werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: www.schlossfestspiele-piber.at 

MEIN V%RTEIL:

2für1-Kombi-Karten für 6 Vorstellungen von "Lumpazivagabundus" bei den Schlossfestspielen Piber!

Preis für zwei Kombi-Karten:
75 Euro statt 150 Euro

Vorstellungen:
12., 13.,19.,20., 26. Juli und 3. August 2019

Eine Kombi-Karte beinhaltet:
17 Uhr Führung durch das Lipizzanergestüt Piber
18 Uhr Exklusives 3-Gänge Menü in der Arkaden-Loge
20 Uhr Beginn des Theaterstückes „Lumpazivagabundus“ von Johann Nestroy.
22.30 Uhr Ende des Theaterstückes mit musikalischem Ausklang.

Schnell zugreifen, das Kartenkontingent ist begrenzt!

Pro Vorteilsclub-Nummer
kann das Angebot einmal genutzt werden.

Kombi-Karten erhältlich in allen Kleine-Zeitung-Büros, unter Tel. (0316) 871 871 11 (zzgl. 4,50 Euro Gebühren pro Ticket) oder unter shop.kleinezeitung.at/tickets (zzgl. 2 Euro Gebühren pro Ticket)

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen