AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Familie & FreundeTipps und Tricks für Eltern und Kinder im Homeoffice

Hier finden Sie hilfreiche Tipps für Ihr Homeoffice, "Home Schooling" und vieles mehr!

Tipps und Tricks für Eltern und Kinder im "Home Office" © iStock by Getty Images
 

Viele von uns arbeiten im Moment im Homeoffice und einige müssen auch noch die Herausforderung von "Home Schooling" stemmen und die Kids bei Laune zu halten und Ihnen Lehrinhalte zu vermitteln ist wahrlich eine "Herkulesaufgabe".

Nachstehend haben wir für Sie Tipps, Tricks und nützliche Infos gesammelt um Sie hierbei zu unterstützen.

Newsletter für Eltern

Mag. Bettina Bickel - klinische Psychologin und Coach - und Ihre Kollegin Mag. Bianca Baumgartner veröffentlichen wöchentlich zwei äußerst hilfreiche Newsletter.

Newsletter für Eltern & Kinder:
Der Newsletter enthält Ideen für den neuen Familienalltag, Entspannungsgeschichten für Kinder und Basteltipps.

Newsletter "Home Office":
Der Newsletter enthält Tipps für den optimalen Arbeitsplatz, Effizienz und Erholung.

Wenn Sie die Newsletter erhalten möchten können Sie diese per Mail an office@bettinabickel.at oder mag.bianca.baumgartner@gmail.com kostenlos anfordern.

Newsletter Eltern & Kinder

Newsletter Erwachsene

Natur-Erlebnisheft!

Mit dem Natur-Erlebnisheft des Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark können Kinder und ihre Eltern die Natur rund um sich erkunden: Im Garten, im Park, im Hof oder in einem nahen Wald. Dabei kann man die Fantasie spielen lassen und die eigene Kreativität im Freien ausleben.

--> Hier geht's zum Download

Warum raus ins Freie?
Draußen finden Kinder Freiräume zum Spielen, um sich zu bewegen und um zu experimentieren. Das kann im Wald oder in den Bergen (auf Schul-Wandertagen) genauso sein wie im Garten, im Park oder im Hof. Alles geschieht dort zwanglos, ist sinnlich anregend und kindgerecht. Je freier Kinder sich regelmäßig bewegen dürfen, desto umfangreicher sind die positiven Auswirkungen auf Körper, Seele und Geist im Alltag.

Das UBZ ergänzt laufend ihre "Ideen für zu Hause" und über die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram werden Sie über neu verfügbare Beiträge informiert.

Alle weiteren Informationen zum UBZ finden Sie hier auf der Homepage.

Faktbox (c103e61c)

Holen Sie sich Ideen für zu Hause!

Zum Beispiel: Mini-Biogasanlage

Beim Kochen werden äußere Salatblätter, die man nicht verwenden mag, Schalenreste von Karotten, Zucchini, Erdäpfel o. Ä. gesammelt. Das ist das Ausgangsmaterial für das Biogas-Experiment.

Was wird dafür benötigt?
ca. 2 Handvoll Küchenabfälle, 3 Esslöffel Erde, warmes Wasser, 1 Teelöffel Zucker, ½ Suppenwürfel, 1 Plastikflasche 0,5 Liter, 1 kleinen Luftballon

So funktioniert's:
Gib die kleingeschnittenen Gemüsereste mit allen anderen Zutaten in die Flasche und schüttle alles gut durch. Verschließe die Flasche mit dem Luftballon. Stell dann die Flasche an einen dunklen, warmen Ort und warte ein bis zwei Tage.

Ergebnis:
Nach ein bis zwei Tagen füllt sich der Luftballon mit Gas. Nimmt man den Luftballon herunter und stülpt ihn dann noch einmal für einen weiteren Tag über die Flasche, füllt er sich erneut mit Gas. Danach ist es Zeit, alles in die Biotonne zu kippen.

Hintergrundinfo:
Bleiben Bioabfälle liegen, beginnen die Bakterien mit ihrer Arbeit. Es entstehen Gase, nämlich eine Mischung aus Methan, Kohlendioxid und anderen Stoffen - das Biogas. Eigentlich eignet sich jede Art von Bioabfall für die Produktion von Biogas – Mist, Abfälle aus der Landwirtschaft und eben auch der Inhalt der Biotonne. Der Zersetzungsprozess durch Bakterien erfolgt in einer Biogasanlage unter kontrollierten Bedingungen. Das Biogas wird in einen Gasspeicher geleitet, getrocknet und gereinigt. Biogas kann für die Erzeugung von Wärme und Strom genutzt werden.

--> Hier geht's zur Anleitung für dieses Experiment

 

Haben auch Sie Tipps für unsere Leser? - hier geht's zum Anmeldeformular!

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.