Am Freitag, den 06.05.2022, haben Auto-Fans ein nicht erlaubtes Auto-Rennen gemacht. Für die anderen Auto-Fahrer kam es dabei zu gefährlichen Situationen. Zum Beispiel machten die Fahrer gefährliche Überhol-Manöver oder fuhren zu schnell. Das Auto-Rennen ging von Tschechien und Deutschland über Österreich nach Italien und wieder zurück. Die Polizei glaubt, dass die Fahrer auch auf der Auto-Bahn in Kärnten unterwegs waren.

Zeugen gesucht

Die Polizei aus Kärnten hat auf Facebook einen Zeugen-Aufruf der Polizei aus Niederbayern geteilt. Facebook ist ein soziales Netzwerk. Dort kann man mit seinen Freunden schreiben und Informationen teilen.
Niederbayern ist in Deutschland. Auf der Facebook-Seite steht, dass viele umgebaute und bunte Sport-Autos aus Tschechien unterwegs waren. Dabei handelte es sich um bekannte Auto-Marken wie zum Beispiel Ferrari oder Porsche.

Ein Raser wurde erwischt

In Waidhaus in der Oberpfalz wurde schon eines dieser Autos aufgehalten. Die Oberpfalz liegt in Bayern. Der Fahrer musste seinen Führer-Schein abgeben. Die Polizei von Passau hat mit den Untersuchungen begonnen. Passau ist eine Stadt in Deutschland. Die Polizisten aus Deutschland suchen viele Zeugen oder andere Auto-Fahrer, die von den Rasern gefährdet wurden. Das sagt Lisa Sandrieser. Sandrieser ist die Polizei-Sprecherin von Kärnten. Wenn jemand etwas weiß, soll er sich bei der Verkehrs-Polizei Passau melden.

Telefon-Nummer: 0851/9511-5021. Oder man kann sich über ein Upload-Portal im Internet melden. Unter Upload versteht man, wenn man Informationen auf eine Seite im Internet hochladen kann.

Hier geht's zum Original-Bericht: