Einfache SpracheDie Beschwerde-App von Klagenfurt soll verbessert werden

Wenn jemand in Klagenfurt eine Beschwerde hat, kann er die „Augen-Auf-App“ verwenden. Das ist eine Anwendung am Handy, die jetzt noch besser gemacht werden soll. Pro Tag werden über diese App viele Beschwerden gemeldet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bürger kritisieren, dass die Grünphase zu kurz für Fußgänger und Radfahrer ist © Weichselbraun
 

Die Beschwerde-Möglichkeit „Augen-Auf-App“ ist 2018 in Klagenfurt eingeführt worden. Auch Villach hat zur selben Zeit so eine App gemacht. Eine App ist eine Anwendung am Handy, die man bedienen kann. Über diese App kann man Beschwerden melden. Diese Beschwerden kommen zum Rat-Haus. An das Rat-Haus in Klagenfurt wurden bisher schon 7.500 Mängel gemeldet. Viele davon sind schon erledigt. 800 sind noch nicht erledigt.

10 bis 12 Meldungen pro Tag

 „Im Durchschnitt erhalten wir circa zehn bis zwölf Meldungen pro Tag. Die Bearbeitungszeit dauert meist fünf bis zehn Arbeitstage. Wobei diese vom Anliegen abhängig ist.“  Das sagt Valentin Unterkircher von der Stadt-Kommunikation von Klagenfurt. Die Stadt-Kommunikation informiert Bürgerinnen und Bürger darüber, was in der Stadt so gemacht wird.
Es werden auch viele Straßen-Mängel über die App gemeldet.
Oft werden aber sowieso größere Straßen-Sanierungen geplant.
Deshalb werden kleinere Straßen-Mängel nicht immer gleich behoben, sondern auf die geplanten, größeren Straßen-Sanierungen gewartet. Dann werden die kleinen Straßen-Mängel auch mitbehoben. Wenn eine Beschwerde gar nicht gelöst werden kann, bekommt der Bürger eine Information. Das sagt Unterkircher.

An Bürger-Service wenden

Viele Bürgerinnen und Bürger beschweren sich, dass ihre Meldungen in der App nicht ernst genommen werden. Außerdem sagen sie, dass die Bearbeitung lange dauert. Das ist aber nicht oft der Fall. Es kann einmal sein, dass ein Fall vergessen oder verloren wurde. Man soll sich dann an das Bürger-Service der Stadt Klagenfurt wenden. Das sagt Unterkircher. Ein Bürger-Service ist für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger einer Stadt zuständig.

Viele Beschwerden in Villach

Die Stadt Villach macht viel Werbung für ihre Beschwerde-App. Die Stadt Klagenfurt sagt, dass sie keine Werbung für die App brauchen. Die App wird von vielen genutzt. In Villach gibt es die meisten Beschwerden in den Bereichen: Fahrbahn-Schäden, Ampel-Anlagen, Park-Anlagen und Entsorgung.

App wird noch besser gemacht

Die Beschwerden über die App werden normalerweise vom Bürger-Service bearbeitet. Das Bürger-Service leitet die Beschwerden dann an die zuständige Abteilung weiter. Es wird nun überlegt, diese App zu aktualisieren und damit noch besser zu machen. Dadurch wird der Ablauf von einer Beschwerde bis zur Lösung vereinfacht. Die Beschwerde wird dann direkt an die zuständige Abteilung weitergeleitet und schneller gelöst. Die App hat 10.000 Euro gekostet. Derzeit wird geprüft, ob sich die Aktualisierung auszahlt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!