Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheEs ist viel los in den Pass-Ämtern

Wegen Corona haben viele Personen ihren Pass nicht erneuert. Das merkt man stark. In Klagenfurt und Villach ist die Nachfrage nach neuen Pässen deshalb sehr groß.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Läuft ein Pass heuer aus, sollte man sich rechtzeitig um einen neuen kümmern © stockpics - stock.adobe.com
 

Wegen Corona gibt es viel Arbeit in den Gesundheits-Ämtern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pass-Ämtern haben auch viel zu tun. Wenn man einen neuen Pass braucht, muss man sehr lange warten. Das sagt Wolfgang Kofler. Kofler ist Sprecher der Stadt Villach.

Das „Super-Pass-Jahr“

Heuer ist ein „Super-Pass-Jahr“. Das heißt, in diesem Jahr werden viele neue Pässe benötigt. Im Jahr 2000 ist der Reise-Pass teurer geworden.
Vor dieser Preis-Erhöhung haben viele Menschen einen neuen Reise-Pass gemacht. Ein Reise-Pass ist 10 Jahre gültig. Wegen Corona haben letztes Jahr 2020 wenige Personen einen neuen Pass gemacht. Deshalb brauchen viele Menschen heuer einen neuen Pass, weil ihrer abgelaufen ist. Deswegen hat sich das „Super-Pass-Jahr“ auf heuer verschoben.

Neues System

Momentan findet in den Pass-Ämtern die Umstellung auf ein neues Computer-Programm statt. Das Bearbeiten für einen neuen Reise-Pass dauert wegen der Umstellung jetzt noch länger. Schon bald soll es aber Vorteile bringen. Man kann damit seinen Führerschein oder die Melde-Daten am Handy abspeichern.  Villach verwendet das neue Computer-Programm schon länger.

„Pass-Tourismus“

In Villach ist der Andrang auf einen neuen Pass deutlich zu sehen. Viele Menschen aus Villach-Land gehen für einen neuen Pass zum Magistrat und nicht zur Bezirks-Hauptmannschaft, weil es dort schneller geht.
Man soll aber seinen Pass bei der eigenen Bezirks-Hauptmannschaft machen lassen. Das sagt Kofler. Zuerst bekommen die Personen, die in Villach wohnen, einen Termin. Danach bekommen die Personen, die nicht in Villach wohnen, einen Termin. Es gibt auch mehr Personal.

Bis Ende Juni ausgebucht

Damit die Anträge bearbeitet werden können, müssen die Mitarbeiter länger arbeiten. Es gibt in Klagenfurt bis Ende Juni keine freien Termine mehr. Wer ohne Termin hinkommt, muss mit längeren Warte-Zeiten rechnen. In Villach werden wegen Corona nur Anträge mit Termin bearbeitet.

Altes Behörden-System

Die FPÖ findet die langen Warte-Zeiten nicht gut. Die FPÖ möchte, dass die Anträge auf den einzelnen Gemeinde-Ämtern bearbeitet werden können. Dadurch wäre der Andrang auf den Bezirks-Hauptmannschaften und den Magistraten nicht so groß. Erwin Angerer von der FPÖ sagt, es wäre eine gute Idee, den Pass mit der Bürger-Karte oder mit der Handy-Signatur beantragen zu können. Mit der Handy-Signatur oder mit der Bürger-Karte kann man im Internet unterschreiben.

Termin-Vereinbarung in Klagenfurt

Wer einen Termin ausmachen möchte, schreibt eine E-Mail an passamt@klagenfurt.at. Wenn man ohne Termin kommt, muss man warten.  Die Öffnungs-Zeiten sind Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Das Pass-Amt ist in der Kumpfgasse 20.

Termin-Vereinbarung in Villach

Wer einen Termin ausmachen möchte, schreibt eine E-Mail an passamt@villach.at oder ruft die Telefon-Nummer 04242/205 3931 an.

 

 

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren