Leichte SpracheFast jede 2. Tier-Art in der Steiermark gefährdet

48 Tier-Arten sind bereits verschwunden. Viele weitere Tier-Arten in der Steiermark sind bedroht. Grund dafür ist die Zerstörung von natürlichem Lebens-Raum durch Bau-Tätigkeiten und Land-Wirtschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Einst in der Steiermark weit verbreitet, inzwischen stark gefährdet: die Zauneidechse © APA/Wolfgang Simlinger
 

Fach-Leute haben 3 Jahre lang verschiedenste Tier-Arten in der Steiermark beobachtet. Sie wollten herausfinden, wie es den heimischen Tier-Arten geht. Es hat sich gezeigt, dass viele heimische Tier-Arten gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht sind.

Wenn eine Tier-Art gefährdet ist, gibt es eine große Gefahr für diese Tier-Art. Meist ist dann die Zahl einer Tier-Art schon geringer als früher. Wenn eine Tier-Art droht auszusterben, muss noch dringender etwas unternommen werden, um sie zu erhalten. Sonst wird es sie bald nicht mehr geben.

Ergebnisse 

Laut den Ergebnissen der Forscher ist aktuell jede 2. Tier-Art in der Steiermark gefährdet. Und jede 10. Tier-Art in der Steiermark ist vom Aussterben bedroht. 48 Tier-Arten sollen bereits verschwunden sein. Insgesamt wurden über 4.000 Tier-Arten untersucht und eingestuft.

Zerstörung von Lebens-Raum

Ein Grund dafür ist, dass zu viel Lebens-Raum von Tieren durch Bau-Tätigkeiten und Anbau-Flächen in der Land-Wirtschaft zerstört wird. Anfang nächsten Jahres soll die Liste mit den gefährdeten Tieren online verfügbar sein.

 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!