Leichte SpracheLockdown: Aus welchen Gründen man sein Zuhause verlassen darf

Seit heute gilt der Lockdown in Österreich. Hier gibt es eine Aufzählung, aus welchen Gründen man sein Zuhause verlassen darf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Juergen Fuchs (FUCHS Juergen)
 

Seit heute gilt in Österreich wieder ein Lockdown. Es ist der 4. Lockdown. Ein Lockdown bedeutet, dass es Ausgangs-Beschränkungen gibt. Sein Zuhause darf man nur aus bestimmten Gründen verlassen. Der jetzige Lockdown gilt mindestens für 3 Wochen. Bis zum 13. Dezember wird die Regierung beobachten, ob dann Lockerungen gemacht werden können. 

Gründe, warum man sein Zuhause verlassen darf:

Supermarkt: Man kann sein Zuhause verlassen, um Dinge einzukaufen, die notwendig sind. Dazu gehören der Supermarkt, der Bauernmarkt, die Post, die Bank, die Drogerie, die Putzerei, die Trafik und der Zeitungs-Stand. Man darf auch Tank-Stellen, Wasch-straßen, Abfall-Entsorger, Auto-Werkstätten und Fahrrad-Werkstätten besuchen. Außerdem darf man vorbestellte Waren abholen.

Arzt und Krankenhaus: Man darf zum Arzt, in die Apotheke, in ein Krankenhaus, zu Selbst-Hilfe-Gruppen, zu Test-Stationen oder zu Impf-Zentren gehen.

Besuche in Heimen und Krankenhäusern: In Alten-Heimen und Pflege-Heimen sind 2 Besucher pro Tag erlaubt. In Kranken-Häusern ist 1 Besuch pro Woche erlaubt. Kinder sind von dieser Regel ausgenommen.

Pflegebedürftige Personen: Man darf Personen helfen, die Pflege brauchen. Das kann jede Person sein. Man muss nicht miteinander verwandt sein.

Arbeit: Man darf weiterhin arbeiten gehen. Dort muss man einen 3G-Nachweis haben und eine Maske tragen. Wenn es möglich ist, sollten die Mitarbeiter im Home-Office arbeiten. Auch Spitzen-Sportler dürfen arbeiten, solange sie nur Kontakt mit dem Trainer oder Betreuer haben.

Schule und Ausbildung: Die Schulen und Universitäten bleiben im Lockdown geöffnet. Die Schüler müssen aber nicht in die Schule gehen. Sie könne auch zuhause lernen. Dafür bekommen sie Aufgaben.

Sport im Freien: Man darf rausgehen und Sport machen. Zum Beispiel Spazieren oder Joggen. Das kann man allein machen oder mit Familien-Mitgliedern. Man darf auch Skifahren. Die Seil-Bahnen dürfen aber nur geimpfte und genesene Personen benutzen.

Familie und Lebens-Partner: Man darf seine engste Familie besuchen. Dazu gehören Eltern, Kinder, Geschwister, Großeltern und Lebens-Partner. Man darf auch wichtige Bezugs-Personen treffen, die man jede Woche sieht. Man darf sich auch an seinem Zweit-Wohnsitz aufhalten.

Abstand und FFP2-Maske: Ab sofort muss man wieder Abstand halten zu Personen, die nicht im selben Haushalt wohnen. Wenn man Personen mit dem Auto mitnimmt, die nicht im gleichen Haushalt leben, muss man eine FFP2-Maske tragen.

Tiere: Tier-Besitzer dürfen zum Tier-Arzt oder Futter einkaufen.

Kirche und Friedhof: Man darf religiöse Gebets-Häuser besuchen und an Begräbnissen teilnehmen.

Behörde und Gericht: Man darf behördliche oder gerichtliche Angelegenheiten erledigen. Das sind zum Beispiel Gerichts-Verhandlungen, Gemeinde-Rats-Sitzungen, der Besuch beim Anwalt und Notar.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!