Leichte SpracheGIS-Gebühren werden erhöht

Bei einer Sitzung am Donnerstag wird der Stiftungs-Rat des ORF beschließen, dass die Gebühren künftig steigen werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Bei der Sonder-Sitzung des ORF-Stiftungs-Rats am Donnerstag soll es um die Fernseh-Gebühren gehen. Die GIS-Grund-Programm-Gebühr wird von 17,21 Euro auf 18,59 Euro erhöht. Eine Gebühr ist ein bestimmter Betrag, den man bezahlen muss. Das heißt, dass es künftig teurer wird, die ORF-Programme zu empfangen. 

Weitere Gebühren, die zu bezahlen sind

Die GIS-Grund-Programm-Gebühr ist in jedem Bundesland gleich. Es gibt aber auch noch andere Gebühren, die zur GIS dazugerechnet werden. Diese sind aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Stiftungs-Rat bestimmt ORF-Chef

Der Stiftungs-Rat des ORF besteht aus 35 Personen. Der Stiftungs-Rat beschließt zum Beispiel, ob die Gebühren erhöht werden. Vorgeschlagen wurde die Erhöhung vom ORF-Chef. Der Stiftungs-Rat ist auch dafür zuständig, den ORF-Chef zu wählen.




Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.