Leichte SpracheNeuerungen bei den Regional-Bussen

Seit gestern gibt es Änderungen bei den Regional-Bussen. Hier ist ein Überblick.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Michael Saria
 

Seit gestern haben viele Regional-Busse neue Strecken und Fahrt-Zeiten. Das betrifft vor allem Strecken zwischen Graz und dem östlichen Grazer Umland.  

Längere Fahrten am Abend 

Betroffen von den Änderungen sind Strecken zwischen:

  • Graz und Gleisdorf
  • Graz und Hartberg
  • Graz und Fürstenfeld

Die Menschen sollen bessere Bus-Anbindungen in den dazwischenliegenden Gemeinden haben. Auch abends soll es länger Fahrten geben. Es werden 4 Millionen Euro im Jahr ausgegeben, damit auch Regionen ohne S-Bahn-Anbindung gute Anbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln haben.  

Neue Bus-Anordnung im Stadt-Teil Ries 

Im Grazer Stadt-Teil Ries wurden die Bus-Verbindungen neu angeordnet.
 
Die neuen Linien 350, 351 und 352 fahren einmal pro Stunde. Man kann auch direkt nach Eggersdorf fahren. Die Linien 300 und 470 fahren auch nach Gleisdorf, Hartberg und Fürstenfeld. Diese werden am Freitag noch spät am Abend fahren. An Samstagen fahren sie jede halbe Stunde, an Sonntagen einmal jede Stunde. 

Busse werden umgerüstet 

Die Regional-Busse werden auch umgebaut. Es wird darauf geachtet, dass die Busse barrierefrei sind. Sie bekommen eine neue Farbe und Informations-Bildschirme. So sollen die Fahrgäste immer über Verspätungen und mögliche Öffi-Anschlüsse informiert sein.

Es wird ein Terminal beim Busfahrer geben. Dort kann man beim Einsteigen mit Bankomat-Karte oder Kredit-Karte zahlen. Ein Terminal ist eine Art kleiner Computer. Die Busse werden nach und nach umgerüstet.
 
Details zu allen neuen Fahr-Plänen findet man auf: www.verbundlinie.at/regiobus 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!