Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheBundes-Präsident Alexander Van der Bellen eröffnete Bregenzer Fest-Spiele

Die Bregenzer Fest-Spiele finden bereits zum 75. Mal statt. Die Seebühne beim Bodensee ist bei den vielen Besuchern sehr beliebt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Am Mittwoch wurden die Bregenzer Fest-Spiele eröffnet. Die Bregenzer Fest-Spiele sind ein Kultur-Festival in Bregenz in Vorarlberg. Es kommen jedes Jahr viele Besucher, um die Fest-Spiele auf der Seebühne beim Bodensee zu sehen.   

Künstlerisch eröffnet wurden die Fest-Spiele mit der Premiere von Arrigo Boitos „Nero“ im Festspiel-Haus. Bis 22. August sind insgesamt 80 Veranstaltungen zu sehen. Mehr als 200.000 Karten stehen zur Verfügung. Mindestens 85 Prozent der Tickets waren zu Festspiel-Beginn bereits gebucht.

Bundes-Präsident hielt Rede

Bundes-Präsident Alexander Van der Bellen hielt die Eröffnungs-Rede. Er sprach weniger über kulturelle Themen. Vielmehr sprach er über die Zeit während Corona. Er sprach über Zusammenhalt und Gleich-Berechtigung. Er betonte, dass die Corona-Krise an vielen Frauen „wirklich gezehrt“ habe und Frauen außergewöhnlich belastet wurden. Alexander Van der Bellen meinte, es brauche eine Änderung. Er verstehe nicht, warum man es Frauen möglichst schwer mache, Chancen auf dem Arbeits-Markt wahrzunehmen.

Auch über die Klima-Krise hat Alexander Van der Bellen gesprochen. Er sagte dazu: „Wir werden unsere Lebensweise umstellen müssen.“ 

Unterhaltsames Eröffnungs-Programm 

Moderiert wurde die Eröffnung der Bregenzer Fest-Spiele von Nikolaus Habjan, der mit seiner Hand-Puppe für beste Unterhaltung sorgte. Zudem gab es Vorstellungen von Künstlerinnen und Künstlern aus dem Festspiel-Programm wie etwa aus „Rigoletto“ und „Nero“. 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren