Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheRiesige Wald-Brände im Westen der USA mit Rauch bis an Ost-Küste

Die Wald-Brände an der US-West-Küste haben weitreichende Auswirkungen. In den Groß-Städten New York und Philadelphia ist der Himmel vom Rauch verschleiert. Dabei liegen die Städte knapp 4.000 Kilometer entfernt von den Wald-Bränden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der nach der nahegelegenen Ortschaft "Bootleg" getaufte Waldbrand im Süden Oregons ist das mächtigste von derzeit rund 80 aktiven größeren Feuern in den USA © AP
 

An der West-Küste der USA gibt es riesige Wald-Brände. Betroffen sind die US-Bundes-Staaten Oregon, Washington und Kalifornien. Die Wald-Brände sind so stark, dass der Rauch bis in Groß-Städte wie New York und Philadelphia reicht.

Das ist ungewöhnlich, denn die beiden Städte sind knapp 4.000 Kilometer von den Wald-Bränden entfernt. Das entspricht ungefähr der Luft-Linie zwischen Wien und Madrid und wieder zurück. Die Luft-Linie beschreibt die kürzeste Verbindung zwischen 2 Orten über den direkten Luft-Weg.

Riesige Zerstörung

Durch den riesigen Wald-Brand im US-Staat Oregon sind bereits mehr als 137.000 Hektar Wald-Fläche zerstört worden. 137.000 Hektar sind ungefähr so groß wie 192 Fußball-Felder. In Oregon gab es mehr als 2.100 Evakuierungs-Einsätze. 67 Häuser wurden zerstört.

Wald-Brände an West-Küste

Die Wald-Brände in Oregon sind die größten der rund 80 aktiven Brände in den USA. Aber auch einige Teile von British Columbia in West-Kanada sind betroffen. Dort soll es mehr als 300 Brände geben. Mehr als 2.500 Mal mussten Menschen evakuiert werden.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren