Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheLebenslange Haftstrafe für Ex-General Ratko Mladic wegen Völkermordes

Der ehemalige Militär-Chef Ratko Mladic wurde wegen Völkermordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Grund dafür sind Verbrechen in Srebrenica.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lebenslange Haft für Ex-General Mladic wegen Völkermordes bestätigt © AFP
 

Ratko Mladic war Militär-Chef der bosnischen Serben im Krieg in Bosnien-Herzegowina vor fast 26 Jahren. Heute ist der Mann 78 Jahre alt. In dem Krieg kämpfte Bosnien-Herzegowina für seine Unabhängigkeit.

Jetzt wurde Ratko Mladic wegen Völkermordes im Bosnien-Krieg zu lebenslanger Haft verurteilt. Völkermord ist ein Straf-Tatbestand. Damit wird die gezielte Verfolgung und Ermordung von Bevölkerungs-Gruppen bezeichnet. Diese Bevölkerungs-Gruppen unterscheiden sich durch Sprache, Religion oder Tradition von anderen.

Ratko Mladic beging Völkermord, als im Juli 1995 unter seinem Befehl rund 8.000 muslimische Männer und Buben in Srebrenica brutal ermordet wurden.

Urteil bestätigt 

Schon 2017 wurde Mladic für seine Verbrechen im Bosnien-Krieg zu lebenslanger Haft verurteilt. Nun wurde das Urteil von damals bestätigt. Verkündet wurde es vom Nachfolge-Rat des UNO-Tribunals für Kriegs-Verbrechen im ehemaligen Jugoslawien. Damit ist das Urteil rechtskräftig, ein Einspruch ist nicht mehr möglich.

Viele Verbrechen 

Als Militär-Chef soll Ratko Mladic noch viele weitere Verbrechen begangen haben. Er soll Morde begangen und nicht-serbische Bevölkerungs-Gruppen vertrieben haben. Bei der Belagerung und dem Granaten-Beschuss von Sarajevo durch seine Soldaten soll es mehr als 10.000 Opfer gegeben haben, darunter auch viele Kinder. 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren