Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheWien: Regenbogen-Parade in Wien findet wieder statt

Die Vienna Pride findet dieses Jahr wieder statt. Die Teilnehmer der Vienna Pride setzen sich dafür ein, dass alle Menschen, egal welche sexuelle Orientierung sie haben, die gleichen Rechte haben. Diese Zeit will man auch nutzen, um ein neues Gesetz einzuführen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Am heutigen Montag beginnt die Vienna Pride. Das ist eine Veranstaltung, die jährlich in Wien stattfindet. Die Vienna Pride dauert 2 Wochen. Letztes Jahr musste die Vienna Pride wegen Corona ausfallen.
 
Die Vienna Pride ist eine Veranstaltung, die sich für die Rechte der LGBTIQ-Personen einsetzt. LGBTIQ ist eine Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual, Trans, Intersex, Queer. Auf Deutsch bedeutet das Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Trans, Inter und Queer. Diese Menschen haben verschiedene sexuelle Orientierungen oder identifizieren sich selbst mit dem gegenteiligen Geschlecht.
 
Bei der Vienna Pride setzen sich die Menschen dafür ein, dass all diese Gruppen die gleichen Rechte haben. Der Höhe-Punkt des Programms ist die Regenbogen-Parade am 19. Juni. 

Neuer Versuch für Einführung eines Gesetzes 

Die Parteien SPÖ und Neos wollen die Vienna Pride dazu nutzen, um ein Gesetz einzuführen. Sie haben schon einmal versucht dieses Gesetz einzuführen. Mit diesem Gesetz will man erreichen, dass Konversions-Therapien verboten werden. Bei einer Konversions-Therapie versucht man die homosexuelle Orientierung von Jugendlichen zu verändern. 

Neue Petition 

Letzte Woche haben die Neos wieder eine Petition für das Gesetz gestartet. Bei einer Petition werden Unterschriften gesammelt, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Am Mittwoch wird wieder ein Antrag besprochen. 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren