Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheFehlende Sanitär-Anlagen auf Sport-Plätzen: Die “Nette Toilette“ soll im Notfall helfen

Weil es zu wenig Sanitär-Anlagen auf öffentlichen Sport-Plätzen gibt, schlägt SPÖ-Politiker Ehmann für Graz das Modell der „Netten Toilette“ vor.

© princeoflove - Fotolia
 

Langsam werden die Temperaturen wieder wärmer und immer mehr Menschen halten sich im Freien auf. Vor allem Kinder und Jugendliche halten sich oft stundenlang auf den öffentlichen Spiel-Plätzen in Graz auf. Ein Problem dabei sind aber die fehlenden Sanitär-Anlagen. Von den 99 Bezirks-Sport-Plätzen verfügen nur 12 über öffentliche Toiletten.

Antrag im Gemeinde-Rat

Der Grazer SPÖ-Politiker Michael Ehmann hat dies bemängelt. Er will dies ändern und bringt heute einen Vorschlag im Gemeinde-Rat ein. Er möchte ein Modell, das es schon in Deutschland und in der Schweiz gibt, übernehmen. Es heißt die “Nette Toilette.“

Stadt Graz unterstützt Restaurant-Besitzer

Bei der “Netten Toilette“ handelt es sich um die Möglichkeit, Toiletten von Lokalen und Restaurants kostenlos zu benutzen. Dafür sollen die Restaurants und Lokale von der Stadt zwischen 50 und 100 Euro monatlich bekommen. Es gibt auch eine eigene App, mit der man Toiletten in der Umgebung finden kann.

Menschen helfen und Geld sparen

Ehmann ist der Meinung, dass dieses Modell viele Vorteile hat. Nämlich, dass man den Menschen in der Stadt hilft. Und die Stadt könne sparen, weil sie weniger Geld für öffentliche Toiletten ausgeben muss.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren