Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheOstern: Mehr als 2.000 Anzeigen, weil gegen Corona-Regeln verstoßen wurde

Rund um Ostern gab es 2.241 Anzeigen wegen Missachtung der Corona-Maßnahmen. In 500 Fällen wurde eine Strafe ausgestellt.

© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Zwischen Grün-Donnerstag und Oster-Sonntag kam es zu 2.241 Anzeigen, weil die Corona-Regeln nicht eingehalten wurden. Dabei ging es vor allem darum, dass der Mindest-Abstand nicht eingehalten oder keine Masken getragen wurden. 

Zusätzlich wurden 500 Organ-Mandate ausgestellt. Mit Organ-Mandaten werden Geld-Strafen verhängt. Sie werden meistens gleich ausgestellt, zum Beispiel von Polizisten.

Viele Kontrollen an den Grenzen

An den Grenzen zu den österreichischen Nachbarländern gab es viele Kontrollen. Auch innerhalb Österreichs gab es viele Kontrollen. Vor allem in Regionen, in denen es derzeit besonders viele Corona-Erkrankungen gibt. Mehr als 800 Menschen wurde die Ausreise aus ihrem Bezirk verboten.

Während der Oster-Feiertage kam es auch zu mehreren Verkehrs-Unfällen. Dieses Jahr sind dabei 3 Menschen gestorben.




Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.