Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheNoch keine Regeln: Veranstalter von Ferien-Lagern wollen mit Planen beginnen

Jugend-Organisationen können keine Kurse und Ferien-Lager planen. Es braucht Regeln, damit man diese zumindest planen kann.

© stock.adobe
 

Steirische Jugend-Organisationen bieten im Sommer Kurse und Ferien-Lager an. Wegen der Corona-Pandemie ist es aber noch unsicher, wie das heuer ablaufen wird. Für die Jugend-Organisationen sind die Angebote schwer planbar.
 
In der Steiermark gibt es insgesamt 27 Organisationen mit 130.000 Mitgliedern. Es gibt Organisationen in vielen Bereichen. Das geht von Pfadfindern bis zu Kirchen-Organisationen. 

Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche 

Die Corona-Pandemie wirkt sich negativ auf die Kinder und Jugendlichen aus. Aber auch auf die Kinder- und Jugend-Arbeit. Kinder und Jugendliche haben weniger soziale Kontakte. Je länger der Lockdown dauert, desto weniger Kinder, Jugendliche und ehrenamtliche Mitarbeiter kommen in die Organisationen. Sie werden immer schwerer erreichbar. 

Planung nicht leicht 

Während des Lockdowns gibt es Versammlungs- und Veranstaltungs-Verbote. Es ist schwer etwas zu planen und vorzubereiten, wenn alles eingeschränkt ist. Wenn die Organisationen nicht besucht werden können, kann es sein, dass weniger Menschen bereit dazu sind, in den Organisationen mitzuarbeiten.
 
Auch wegen der Urlaubs-Planung könnte das schwierig werden. Eltern und Kinder wissen nicht, wann etwas stattfindet. Auch ehrenamtliche Helfer müssen eingeplant werden.

Kurzfristige Absage letztes Jahr  

Letztes Jahr wurden die Bedingungen für Ferien-Lager und Sommer-Kurse erst sehr spät festgelegt. Die Kurse und die Ferien-Lager wurden dann doch wieder abgesagt.

Es wäre gut, wenn es einen Leit-Faden geben würde. In diesem soll stehen, unter welchen Bedingungen Kurse möglich. Also welche Test-Regeln, welche Masken-Regeln und welche Abstands-Regeln es geben soll. So könnte man die Kurse zumindest planen. 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren