Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheIllegale Party in Brüssel: EU-Abgeordneter tritt zurück

Jozsef Szajer ist ein ungarischer EU-Abgeordneter. Er soll bei einer illegalen Party in Brüssel dabei gewesen sein. Er versuchte angeblich nackt vor der Polizei zu flüchten. Er tritt als EU-Abgeordneter zurück.

© (c) AP (Jean-Francois Badias)
 

Jozsef Szajer war EU-Abgeordneter für Ungarn im Europäischen Parlament. Er ist ein Mitglied der ungarischen Regierungs-Partei Fidesz. Am Sonntag ist er als EU-Abgeordneter zurückgetreten. Der Grund: Er soll bei einer illegalen Party in Brüssel dabei gewesen sein und versucht haben, vor der Polizei zu flüchten.  

Versucht, nackt über Dachrinne zu flüchten

Die Polizei war auf die Party in einer Wohnung in Brüssel aufmerksam geworden. An dieser Party sollen mehrere Diplomaten und der ungarische EU-Abgeordnete teilgenommen haben. Jozsef Szajer soll versucht haben, nackt über die Dachrinne des Gebäudes vor der Polizei zu fliehen. Dies gelang ihm aber nicht. Auf der Party soll es um Drogen, Alkohol und Sex gegangen sein. Er hatte keinen Ausweis mit und wurde von der Polizei nach einer Verwarnung nach Hause gebracht.

Ermittlungen gegen Szajer

Die Polizei fand bei ihm Ecstasy-Tabletten. Jozsef Szajer bestreitet, dass ihm diese gehören. Er betonte, keine Drogen genommen zu haben. Sein Verhalten tue ihm sehr leid, teilte Szajer mit. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen Drogen-Besitz. Wegen des Verstosses gegen das Versammlungsverbot könnte er zusätzlich eine Strafe von 250 Euro bekommen.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren