Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheAmokfahrt in Trier: 5 Tote

In der deutschen Stadt Trier ist es zu einer Tragödie gekommen. Ein Mann ist mit einem Gelände-Wagen im Zentrum der Stadt herumgerast und hat 5 Menschen getötet. Laut der Staats-Anwaltschaft könnte der Mann psychisch krank sein.

© AFP
 

In der deutschen Stadt Trier ist es gestern zu einer schrecklichen Tragödie gekommen: Ein 51-jähriger Mann ist mit seinem Gelände-Wagen in der Fußgänger-Zone im Zentrum der Stadt Amok gefahren. Die Polizei hat den Tatverdächtigen festgenommen. Er soll betrunken gewesen sein, es wurden bei ihm 1,5 Promille Alkohol gemessen.

5 Personen getötet, 14 schwer verletzt

Bei der Amok-Fahrt wurden 5 Personen getötet und 14 Menschen zum Teil schwer verletzt. Eine Familie war zu der Zeit in der Innenstadt unterwegs und wurde schwer getroffen. Unter den Opfern war der Vater und sein noch junges Baby. Die Mutter und der Sohn wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Bei der Tragödie waren über 750 Einsatzkräfte, darunter Polizisten, Sanitäter und Hilfskräfte im Einsatz.

Motiv des Tatverdächtigen noch unklar

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den 51-jährigen Tatverdächtigen. Gegen ihn wird wegen mehrfachem Mord, Mordversuch und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das genaue Motiv des Tatverdächtigen ist noch unklar. Der Mann soll aus Trier stammen. Die Staats-Anwaltschaft berichtet, dass der Mann möglicherweise psychisch krank sei. Ein psychiatrisches Gutachten werde gemacht.

Gedenken an die Opfer

In Trier haben über 100 Menschen nach der Amok-Fahrt für die Opfer gebetet. Vor dem Altar wurden Lichter aufgestellt für die Toten, die "einer blindwütigen Tat zum Opfer gefallen" seien.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren