Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheEinreise-Beschränkungen in Österreich für Weihnachtsferien geplant

In Österreich sind Einreise-Beschränkungen zur Weihnachts-Zeit geplant. Wenn jemand aus einem Risiko-Gebiet zurückkommt, dann muss man für 10 Tage in Quarantäne.

© APA/GERD EGGENBERGER
 

In Österreich sind für die Weihnachts-Feiertage strenge Einreise-Beschränkungen geplant. Es soll eine Quarantäne-Pflicht für Menschen geben, die aus Ländern mit einer 7-Tages-Inzidenz von mehr als 100 Corona-Erkrankten einreisen möchten.

Die 7-Tages-Inzidenz zeigt an, wie viele Menschen von 100.000 Einwohnern sich in den letzten 7 Tagen mit Corona angesteckt haben. Dieser Wert ist derzeit in allen Nachbarländern Österreichs zu hoch. Sollte jemand aus so einem Land nach Österreich einreisen wollen, dann muss diese Person für 10 Tage in Quarantäne.

Die Maßnahme soll vor Weihnachten in Kraft treten. Wann genau ist aber noch nicht klar. Sie soll bis mindestens 10. Jänner dauern. Auch an den Grenzen und an den Flughäfen soll strenger kontrolliert werden.

3. Welle soll verhindert werden

Es gibt Personen die in Österreich wohnen, aber aus einem anderen Land stammen und die zu Weihnachten in ihr Heimatland fahren wollen. Die meisten Nachbarländer Österreichs sind aber derzeit Risiko-Gebiete. Mit den Maßnahmen will man verhindern, dass es zu einer 3. Ansteckungs-Welle kommt, wenn die Personen wieder nach Österreich einreisen. Nach mindestens 5 Tagen in Quarantäne soll man einen Test machen können, um die Quarantäne zu beenden.

Keine Entschuldigung bei der Arbeit

Wenn jemand aus einem Risiko-Gebiet heimkommt und dann in Quarantäne muss, ist man nicht entschuldigt, wenn man bei der Arbeit fehlt.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren