Deutlich mehr Radunfälle in Österreich

Jedes Jahr verletzen sich in Österreich 30.000 Radfahrer so schwer, dass sie im Spital behandelt werden müssen. Alleine im Jahr 2020 starben 40 Radfahrer im Straßenverkehr. Das berichtete das Kuratorium für Verkehrssicherheit am Donnerstag. Damit ist das Risiko einen Fahrrad-Unfall zu haben in Österreich doppelt so hoch wie in vielen anderen Ländern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HANS PUNZ
 

Vergleicht man das Unfallrisiko, ist Radfahren in Österreich sogar gefährlicher als Motorradfahren und auch gefährlicher als Autofahren. Das liegt daran, dass es immer mehr Radfahrer gibt aber zu wenige Radwege und zu viele gefährliche Kreuzungen.




Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.