Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anzahl der Fahrgäste bei den ÖBB durch Corona-Krise halbiert

Die Züge der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) sind zurzeit nur halb so ausgelastet wie vor der Corona-Krise. Das heißt, vor der Corona-Krise sind doppelt so viele Menschen mit der Bahn gefahren. Im Nah-Verkehr sind Züge nur bis zu 60 Prozent ausgelastet, im Fern-Verkehr sind es rund 50 Prozent. Komplett leere Züge wie zum Höhepunkt der Corona-Krise gibt es aber nicht mehr.

© APA
 

Im August gehen auch die Nachtzüge der ÖBB wieder in Betrieb. Laut ÖBB sind die Nachtzüge schon recht gut gebucht. Offenbar nehmen die Menschen in der Corona-Krise lieber einen Zug als ein Flugzeug.

Erklärung: Nah-Verkehr und Fern-Verkehr

Beim Nah-Verkehr geht die Reise nicht weit. Man ist schnell an seinem Reiseziel. Beim Nah-Verkehr bleibt man oft im eigenen Land. Beim Fern-Verkehr hingegen reist man oft in ein anderes Land. Man fährt auch länger als beim Nah-Verkehr.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren