AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Der ehemalige Judoka Peter Seisenbacher ist nach Wien gebracht worden

Peter Seisenbacher ist ein ehemaliger Judo-Kämpfer. Er gewann 2 Mal Gold bei den Olympischen Spielen. Später arbeitete Seisenbacher als Judo-Trainer. Als Trainer soll er 2 Mädchen sexuell missbraucht haben. Im Jahr 2016 floh Seisenbacher in die Ukraine.

© APA (Archiv)
 

Am 7. September wurde er schließlich an der Grenze zwischen der Ukraine und Polen verhaftet. Seisenbacher wollte mit einem gefälschten Pass von der Ukraine nach Polen kommen. Am Donnerstag ist er nach Wien gebracht worden. Hier droht ihm nun ein Prozess.

Erklärung: Judo

Judo ist eine Sportart aus Japan. Es bedeutet wörtlich übersetzt "sanfter Weg". Dabei kämpfen 2 Personen gegeneinander. Dabei versucht man den Gegner kontrolliert auf den Rücken zu werfen. Judo-Kämpfer werden auch Judoka genannt.

Erklärung: Sexueller Missbrauch

Als sexueller Missbrauch gelten alle sexuellen Handlungen an Menschen, die das gar nicht wollen. Zum Beispiel, wenn ein Mann einer Frau auf den Hintern greift. Eine Vergewaltigung zählt zu den schlimmsten Fällen eines sexuellen Missbrauchs. Sexueller Missbrauch von Kindern ist besonders schlimm, denn meistens können sie sich nicht dagegen wehren.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren