Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Das vielseitige Naturmaterial

Holz ist als natürlicher, nachwachsender Rohstoff ein mannigfaltiger und intelligenter Baustoff, der einem Bauherren und den späteren ­Bewohnern eines Eigenheims eine Menge Vorteile bietet.

Bei Holzbauten entstehen im Vergleich zu mineralischen Gebäuden bis zu 56 Prozent weniger Treibhausgasemissionen © Kara
 

Holz ist quasi ein Alleskönner: Es ist leicht, hat eine hohe Festigkeit und Tragkraft und den niedrigsten Wärmeleitwert aller gängigen tragenden Baumaterialien. Somit spart es Kosten für Heiz- und Dämmmaterial und ist ein hervorragender Wärme- und Kälteschutz. Der Holzbau glänzt durch seinen hohen Vorfertigungsgrad mit kurzen Bauzeiten. Fundamente können kleiner gebaut werden, die Transportkosten sind gering, ein schlanker Wandaufbau ist möglich – das spart Platz und schafft mehr Raum.

Holz ist aber auch der ideale Baustoff für Renovierungs- und Ausbauarbeiten. Beim Trockenausbau ist ein Haus mangels Baufeuchte sofort beziehbar. Selbst beim Brandschutz hat Holz Vorteile: Holzbauteile versagen nicht „unangekündigt“ und haben hohe Sicherheitsreserven. Und: Bei Holzbauten entstehen im Vergleich zu mineralischen Gebäuden bis zu 56 Prozent weniger Treibhausgasemissi­onen, bei Holz-Ausbauten rund zehn bis 25 Prozent.

Was zusätzlich immer wichtiger wird: Mittels intelligenter Bauplanung können die verschiedensten Baustoffe optimal nach ihren Stärken und Schwächen kombiniert werden. Beim Neubau sowie bei Sanierungen kann man somit langfristig Kosten sparen und gleichzeitig dem Klima etwas Gutes tun.

Natürlich, ökologisch und wohngesund

KR Franz Teuschler, Obmann Baustoff-, Eisen-, Hartwaren- und Holzhandel Foto © Nbild
Die Corona-Krise hat uns allen vor Augen geführt, wie vernetzt die heutige Welt ist und wie abhängig wir sind. Regionalität, Nachhaltigkeit und speziell Klimafreundlichkeit rücken so in den Vordergrund.
Immer mehr Menschen setzen auf klimafreundliche, nachhaltige und ökologische Materialien.

Holz ist als nachwachsender Rohstoff eine der zentralen Stellschrauben, um den CO2-Ausstoß der Baubranche zu senken. Es hat sehr gute Dämm- und feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften, wirkt sich positiv auf das Raumklima aus und es steigert auch das Wohlbefinden im Wohnraum.

Aber auch die Wohngesundheit spielt für Bauherren eine immer wichtigere Rolle. Mit Baumaterialien wie Holz oder Lehm werden schädliche Rohstoffe minimiert, sie haben eine lange Nutzungsdauer und sind wohngesund.

Bezahlte Anzeige