Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Heizen wie mit Sonnenstrahlen

Infrarotwärme bringt’s. Und sie wirkt sich positiv auf die Bewohner, auf die Wände und auf die Geldbörse aus.

Children siblings playing drawing together while parents relaxin
Bei der Infrarotheizung strahlen Langwellen gleichmäßig Wärme auf unseren Körper © fizkes
 

Eine Infrarotheizung ist ein konsequenter Schritt zu energieautonomem Haus oder energieautonomer Wohnung und zu einem wesentlich gesünderen und angenehmeren Raumklima, das sich am besten durch das Wort „Behaglichkeit“ beschreiben lässt.

Nicht nur den Bewohnern, auch den eigenen vier Wänden tut die Infrarot­heizung gut. Die Raumluft trocknet die Mauern und beugt etwaiger Schimmelbildung vor. Außerdem ist die Infrarot­heizung effizient, da sie keine Kessel- oder Verteilverluste mit sich bringt. Und schnell zu installieren ist sie auch. Besonders rentabel ist die Infrarotheizung in Kombination mit einer Photovoltaikanlage.

Die Vorteile der Infrarotheizung:
• geringe Anschaffungskosten
• keine Wartung notwendig
• einfache Bedienung und Regelung
• keine umittelbaren Schadstoffe, ­keine Abgase, Gerüche, Asche, Schmutz oder sonstige Beeinträchtigungen
• kein Heiz- und Lagerraum notwendig
• kein Kamin und sonstige bauliche Anforderungen notwendig
• optimal für Sanierungen

Zukunftsgerechtes Wohnen mit Komfort

Ing. ­Christian Gaich, Innungsmeister der Elektrotechniker Foto © Barbara Zapfl
Sämtliche Geräte im Haus – Licht, Beschattung, Heizung, Alarmanlage, Photovoltaik, Kühlschrank, die Rollläden und die Poolanlage – können über Apps programmiert, gesteuert und jederzeit über Smartphone oder Tablet kontrolliert werden. Ihr Haus ist immer und von überall aus erreichbar – mit einfachster Bedienung per Apps. Daher ist der Begriff Smart Home Living längst kein Fremdwort mehr, sondern gelebte Realität mit viel Zukunft. Jung und Alt profitieren von „Assisted Living Systemen“.

Diese reichen von automatischer Herdabschaltung bzw. -überwachung, Sturz­überwachung, Notfallanbindung bis zur Fernüberwachung von Kinderzimmern oder medizinischen Geräten. Sensoren können z. B. bei abweichenden Verhaltensmustern (Zimmer verlassen, Fenster öffnen, etc.) Alarmmeldungen absetzen.

Bezahlte Anzeige