Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Heimische Heizsysteme

Heimisch, krisensicher und klimafreundlich: Eine komplett neue Pelletsanlage kostet nach Abzug der Förderungen nur knapp 10.000 Euro. Infos dazu gibt es bei ihrem steirischen Installateur.

Seedling sprouting from a pile of wood pellets
Eine neue Pellets­heizung kostet nach Abzug der Förderung nur knapp 10.000 Euro. Und sie ist immun gegen zukünftige CO2-Bepreisungen © exclusive-design
 

Das Land Steiermark wird die heimische Förderlandschaft aktuell aus budgetären Gründen verändern. Der Fokus ist ganz klar in Richtung Ausstieg aus fossilen Energiesystemen und alten Stromheizungen gerichtet.

Auch wenn die Erreichung der Klimaziele zur Zeit medial nicht im Vordergrund steht, bleibt die Klima- und Energiestrategie ein Begleiter, der auch für die Zeit nach der COVID-19-Krise nicht vernachlässigt werden darf. Erreicht wird das mit dem „Raus aus Öl“–Bonus, den sich Betriebe genauso wie Privatpersonen abholen können. Um ihn zu bekommen, muss man im Rahmen der Sanierung eine Ölheizung oder einen anderen nicht erneuerbaren Energieträger durch ein klimafreundliches-Heizsystem ersetzen. Der „Raus aus Öl“–Bonus für die Heizungsumstellung auf eine klimafreundliche Technologie beträgt bis zu 5000 Euro. Mit Landes- bzw. Gemeindeförderung können so insgesamt ca. 8000 Euro gefördert werden.

Landesinnungsmeister Anton Berger: „Gerade in diesen Zeiten gewinnt die Unabhängigkeit vom Ausland massiv an Bedeutung. Die steirischen Installateure sind DIE Profis in der Umsetzung von modernen und nachhaltigen Heizsystemen.“

Achten Sie auf Trinkwasserhygiene!

Foto © Sissi Furgler Fotografie
Knapp 60 Prozent der Österreicher ist nicht bewusst, dass Wasser wie jedes Lebensmittel verderben kann. Und sogar 80 Prozent der Befragten lassen ihre Trinkwasserinstallation gar nicht oder nur unregelmäßig von einem Fachmann überprüfen. Für viele Menschen ist das Trinkwasser so selbstverständlich, dass sie sich um die Qualität wenig Gedanken machen.
Anbei ein paar einfache Tipps zur Erhaltung der Trinkwasser­qualität:

1. Spülen Sie die Wasserleitungen schon nach 24 Stunden Abwesenheit und lassen Sie das Wasser zwei Minuten lang laufen.

2. Achten Sie auf die richtige Temperatur: Kaltwasser darf maximal 25 °C, Warmwasser muss mindestens 55 °C haben.

3. Lassen Sie Ihre Trinkwasserinstallation regelmäßig warten und tauschen Sie die Brauseköpfe.

Bezahlte Anzeige