Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die richtige Feuerstelle fürs Zuhause

Mit Feuer und Flamme: Worauf Sie bei der Planung einer Ofenanlage auf jeden Fall achten müssen.

Angenehme Wärme und gemütliche Atmosphäre: der Kachel­ofen © KK
 

Viele Häuslbauer träumen von einer Feuerstelle mit Sicht­fens­ter in den eigenen vier Wänden. Um es sich später am Ofen gemütlich machen zu können, müssen aber vor dem Einbau ein paar wichtige Punkte beachtet werden.

Die gute Nachricht: Generell gibt es die Möglichkeit, in jedem Wohnraum den Wunsch nach Feuer, Flamme und Geborgenheit, zu erfüllen. Kachelöfen gibt es bereits ab einer geringen Leistung, ganz individuell angepasst, um das ideale Raumklima einfacher zu erreichen.
Bei der Wahl des richtigen Ofenmodells und dessen Funktion geht es vor allem darum, welchen Zweck der Ofen erfüllen soll. Es empfiehlt sich daher bereits in der Planungsphase des Wohnhauses, einen Hafner zu Rate zu ziehen, um in einem Beratungsgespräch, den passenden Ofen zu finden.

Wichtige Voraussetzungen

Foto © Foto Fischer
Auch in Fertigteilhäusern ist ein Heizkamin oder Kachelofen unter der Einhaltung von gesetzlichen Brandschutzmaßnahmen möglich. Hier muss auf jeden Fall eine externe Verbrennungsluftversorgung vorhanden sein.

Während in Altbauten gemauerte Rauchfänge vorhanden sind, ist bei der Planung im Neubau eine Abgasanlage gleich zu berücksichtigen.
Bei der Planung eines ­Kachelofens sollte man immer den tragenden Untergrund berücksichtigen, denn ein Kachelofen ist gut und gerne mehrere hundert Kilogramm schwer.

Der Ofen sollte immer zentral angeordnet sein, um seine volle Wärmwirkung gleichmäßig im Haus zu verteilen. Dann steht dem kuscheligen Ofenfeuer in den eigenen vier Wänden bald nichts mehr im Wege.

Bezahlte Anzeige