Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.
Bezahlter Inhalt

Besser mit den Profis bauen!

Steirische Baumeisterbetriebe stehen für Qualität und ­Sicherheit beim Bauen. Damit schützen sie Häuslbauer vor unliebsamen Überraschungen.

Familien- und Wohnglück für viele ­Jahre: Die steirischen Baumeister wissen, wie’s geht © Drubig-Photo
 

Viele Aufgaben beim Hausbauen oder Sanieren stellen einen Bauherrn vor Entscheidungen, die er als Laie unmöglich treffen kann. Folglich benötigt er einen Fachmann, der ihm mit seinem Know-how und seiner Erfahrung bei der Entscheidungsfindung zur Seite steht. Dieser Fachmann ist der Baumeister. Dessen fachkundige Betreuung zahlt sich doppelt aus: Denn er hilft dem Bauherrn, auch viel Geld zu sparen, nicht zuletzt für die Nachhaltigkeit und Wertbeständigkeit des Hauses.

Fachmann und Partner. Der Einsatz neuester, zukunftsweisender Technologien bringt große Vorteile für Ihr Haus: Hochwertige Baustoffe, energieeffiziente Haustechnik mit intelligenten Steuerungen oder auch die Verwendung erneuerbarer Energiequellen – all das sorgt für bestmögliche Wohnqualität und geringe Betriebskosten. Schon in der Planungsphase schafft der Baumeis­ter die Voraussetzungen für solch ein hochwertiges, aber dennoch leistbares Eigenheim. Er kennt nämlich alle gefährlichen Kostentreiber eines Projektes und kann diese teuren Fallen entschärfen. Damit ist er der Garant für die Einhaltung des Zeitplans und des Baubudgets.

Ein Baumeister hat die Kompetenz und Befugnis, ein Bauprojekt von der Planung und Ausführung bis hin zum Generalunternehmer zu übernehmen. Er kennt die Baugesetze, die vorgeschriebenen Normen und die OIB-Richtlinien (bautechnische Vorschriften). Somit ist er als Ansprechpartner und Partner für einen Bauherrn unersetzlich.

Gut zu wissen

Die Aufgaben eines Baumeisters:

Projektleitung. Der Baumeister steuert und koordiniert Bauprojekte und sorgt dafür, dass alle Beteiligten optimal informiert und organisiert sind. Er ist die Ansprechstelle für Behörden und Professionisten.
Planung. Er ist befähigt, alle Planungsarbeiten für ein Bauprojekt durchzuführen und einen architektonischen Entwurf zu erstellen. Sein Know-how umfasst auch ökologische und energiesparende Bauweisen.
Bauaufsicht. Er überwacht die Bauabschnitte, prüft die Rechnungen und nimmt die Leistungen der Professionisten ab.
Bauausführung. Er kann als Baufirma für die Bauarbeiten oder als Generalunternehmer (Schnittstelle zwischen den beteiligten Unternehmern) auftreten.
Sachverständiger. Er macht Befunde und Gutachten.

Expertentipp

Pauschal oder Regie?

Für Häuslbauer stellt sich oft die Frage: Pauschal- oder Regievereinbarungen? Generell gilt: ­Regieleistungen umfassen Lohnleistung, Material und Hilfsstoffe. Sie werden nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet. Bei Pauschalpreisen kann der Bauherr das Budget leichter eingrenzen, allerdings sind immer Reserven eingeplant, weil sich auch die ausführende Firma absichern muss. Wesentlicher Unterschied: Beim Pauschalpreis hat der Bauherr keine Möglichkeit, selbst mitzuarbeiten. Wenn er aber Eigenleistung erbringen kann und will, ist die Regieleis­tung eher von Vorteil. In jedem Fall aber ist das Vertrauen in den Baumeister essenziell. Tipp: Hören Sie sich in der Region um! Lassen Sie sich ruhig einen Gewerbeschein vorlegen und erkundigen Sie sich nach der Bonität des Unternehmens!

Bezirksmeister der Landes­innung Bau, BM Peter ­Herbitschek Foto © WKO

Bezahlter Inhalt