Architektur, die bewegt

Am 8. und 9. Juni 2018 finden in ganz Österreich wieder die Architekturtage statt. Ihr Fokus: Architektur im Film. Zudem öffnen zahlreiche Architekturbüros ihre Türen.

Beim Programmpunkt "Offene Ateliers" bieten steirische Architekturateliers Bli­cke auf ihre Entwürfe und Planungen. © Grabner
 

"Architektur ist Harmonie und Einklang aller Teile, die so erreicht wird, dass nichts weggenommen, zugefügt oder verändert werden könnte, ohne das Ganze zu zerstören“, hielt der italienische Schriftsteller und Architekt Leon Battista Alberti schon 1452 fest.
Keine Frage: Architektur bewegt: Sie polarisiert, gefällt, missfällt, regt zum Denken und Betrachten an und prägt auch unsere Lebenswelten. Die Architekturtage 2018 laden – unter der Federführung des Grazer Hauses der Architektur – zu einem erbaulichen Parcours durch Graz. Auf diesem werden Filme über Architektur, Stadt und Gesellschaft gezeigt: „Darunter sind aktuelle Architekturfilme, Klassiker, aber auch dokumentarische und experimentelle Kurzfilme und Installationen“, macht Mit-Kurator Martin Grabner Lust auf Architekturkino.
Ein weiterer Programmpunkt sind die „Offenen Ateliers“ (Fr., 8. 6., 9–14 Uhr, und Sa., 9. 6., 10–18 Uhr). Dabei bieten Architekturateliers steiermarkweit Bli­cke auf ihre Entwürfe und Planungen. Teilnehmen werden u. a. die Architekturbüros Ernst Giselbrecht + Partner, Domenig & Wallner, Splitterwerk, Innocad ­Architektur, LOVE architecture and ­urbanism, balloon und auch Hofrichter, Ritter und Nussmüller Architekten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.