Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Podcast mit Lisa Pac„Ich will mal einen Grammy haben“

Lisa Pac war 2019 mit ihrem Hit "Helium" eine der großen Neuentdeckung des Jahres. 2020 startet sie mit ihrer neuen Single "Cool" und baldiger EP durch.

Lisa Pac
Lisa Pac © (c) Robin Weigelt
 

Zwischen Wien, London und den Radiosendern des Landes: Lisa Pac war 2019 mit ihrem Hit "Helium" eine der großen Neuentdeckung des Jahres. Musik macht die 27-jährige Wienerin aber schon um einiges länger, sie wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. Ihr Vater ist Klarinettist bei den Wiener Symphonikern und mit fünf Jahren beginnt Lisa Pachinger, wie die Künstlerin mit bürgerlichem Namen heißt, selbst Klavier zu spielen. Mit 12 Jahren schreibt sie ihre ersten eigenen Songs.

Für das Studium zieht es Lisa Pac für mehrere Jahre nach London an das Institute of Contemporary Music Performance. „Das war hart, ich habe dort auch im Naturhistorischen Museum gejobbt und weiß jetzt alles über Dinosaurierzähne.“ In London trat die Sängerin und Produzentin auch auf, unter anderem als Support-Act von Babyshambles-Sänger Pete Doherty. Zurück in Österreich verwirklichte sich Lisa Pac vor zwei Jahren ihren Traum vom eigenen Studio im 4. Bezirk. „Das wäre in London nicht leistbar gewesen“.

Was 2019 begonnen hat, will Lisa Pac 2020 fortsetzen. Das große Endziel: Irgendwann einen Grammy zu haben und eine Welttournee zu spielen. In der neuen Popcast-Episode erzählt Lisa Pac bei Ambra Schuster, wie ihre aktuelle Single "Cool", die am 7. Februar erschienen ist, bei einer Session in London entstand.

Oder direkt hier anhören: 

Kommentare (1)

Kommentieren
JHeld
0
0
Lesenswert?

“Ich will mal haben”

Das sagt doch vielmehr aus, dass sie jetzt grad keinen haben will. Irgendwann in der Zukunft will sie dann schon.
Was wird wohl der Auslöser für die Meinungsänderung sein? 😜