AUTO-OMBUDSMANNSteuerkette war nach fünf Jahren kaputt

Material und ein Teil der Arbeitskosten wurden übernommen; Kunde musste trotzdem 2051 Euro bezahlen.

Beim A6 des Lesers gab die Steuerkette den Geist auf
Beim A6 des Lesers gab die Steuerkette den Geist auf © Privat
 

Der Audi A6 unserer Leser hat im März 2013 das Licht der Welt erblickt. „Kein Alter für ein Auto!“, möchte man meinen.

Und doch sind schon erhebliche Wehwehchen aufgetreten: „Beim heurigen vierjährigen Service wurde festgestellt, dass sich die Steuerkette ausgedehnt hat und zu tauschen ist. Als Kosten wurden etwa 6000 Euro genannt. Das hielten wir für einen Wahnsinn bei einem Auto, das gerade einmal vier Jahre alt ist“, berichteten die Betroffenen.

Abgeblitzt

Der Autobesitzer wandte sich bezüglich einer kostenlosen Reparatur ans Kundenservice von Porsche, das auch für Audi zuständig ist, erhielt aber eine Absage.

„Daraufhin habe ich nochmals mit unserer Werkstätte Kontakt aufgenommen. Diese haben dann, da das Problem mit der Steuerkette bereits bestens bekannt ist, in dankenswerter Weise die Materialkosten und einen Teil der Arbeitszeit übernommen. Wir haben aber trotzdem noch 2051 Euro bezahlen müssen“, berichtete der Mann.

Zweite Abfuhr

In weiterer Folge versuchte auch der Ombudsmann sein Glück bei Porsche Austria, holte sich aber ebenfalls eine Abfuhr: „Wir bedauern die entstandenen Unannehmlichkeiten sehr, den Ärger darüber können wir gut verstehen“, hieß es beim Kundenservice.

Wir sollten aber bedenken, dass „die Basis für alle Kostenentscheide die Garantiebestimmungen sind. Darin wird für 24 Monate ohne Kilometerbegrenzung die Fehlerfreiheit in Werkstoff und Werkarbeit garantiert. Nach diesem Zeitraum besteht die Möglichkeit einer Kulanz auf freiwilliger Basis.“

Für die Reparatur sei es nicht möglich, weitere Kosten zu übernehmen, „da sich das Fahrzeug bereits im 5. Betriebsjahr befindet“.

Kommentare (9)

Kommentieren
wischi_waschi
0
1
Lesenswert?

Audi

Nach 160.000 km, hat der Audi immer etwas? Weis das von meiner Verwandschaft.
Aber das Fahrzeuge ist speziell bei der Jugend gefragt.
Ich weis es nicht warum, ich würde mir nie einen Audi kaufen!!

Antworten
ColaZero
0
17
Lesenswert?

Preis ist heftig

...für die 6000.- lass ich gleich den Motor tauschen, das kommt ziemlich aufs gleiche heraus und ich hab wieder volle 2J Garantie auf den Motor.

Antworten
einmischer
0
17
Lesenswert?

Steuerkette

Warum findet der Kilometerstand keine Erwähnung?
Dies wäre aussagekräftiger.

Antworten
Redridinghood
1
16
Lesenswert?

damit sich die Audikäufer nicht schrecken

vermutlich um die 120tkm! da fängts bei VAG an!

Antworten
einmischer
1
5
Lesenswert?

Redridinghood

Aber ich verstehe den Preis für die "OP" nicht ganz.
Die Arbeitszeit wird ja wohl ähnlich der eines Zahnriemenwechsels sein.
Oder liege ich da falsch?

Antworten
Redridinghood
0
8
Lesenswert?

Zahnriehmen ist aussen am Motor

für die Steuerkette muss man "in" den Motor ist doch etwas aufwendiger
im Normalfall aber nicht zu wechseln

Antworten
Kristianjarnig
1
7
Lesenswert?

Eben.

Das ist ja genau der Vorteil von Motoren mit Steuerkette(Mercedes,BMW,..) statt Riemen. Die tauscht man normalerweise nicht bzw. fällt vorher das Auto auseinander, irgendwo bei 500.000km++....

Normalerweise hat ja VW meines Wissens Riemen verbaut, mit ein Grund warum ich mir nie ein Auto von diesem Konzern zugelegt habe. Der A6 scheint da anders zu sein wobei dort die Kette wohl nur solange hält wie ein Riemen ;-).....

So oder so, keine gute Werbung für den VW Konzern(und trotzdem hat diese Marke Rekordverkäufe, man kann sich nur wundern).

Antworten
CuiBono
6
30
Lesenswert?

Selber schuld

ist Jeder, der noch irgendwas aus dem VW-Konzern, sei es neu oder gebraucht, anschafft.

Der aktuelle Abgasbeschixx und die schmähliche Behandlung der europäischen Kunden werden durch die Politik gedeckt.
Too big to fail?

Nicht für mich.
Der VW-Konzern hat bei mir schon vor dem Skandal durch absolut inaktzeptables Verhalten ge-"failt".

Von MIR sehen die keinen Cent mehr.
Das Einzige, was diese abgehobenen präpotenten Manager verstehen.

Antworten
troettroet
0
4
Lesenswert?

Selber Schuld?

Das Auto wurde 2013 angeschafft und der Autobesitzer ist sicher kein Hellseher.

Antworten