AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vienna Capitals holten mit 2:1 gegen KAC neunten Saisonsieg

Die Vienna Capitals lassen sich in der Erste Bank Eishockey Liga nicht stoppen. Die Wiener setzten sich am Freitagabend zu Hause gegen den KAC mit 2:1 (0:0,1:0,1:1) durch und holten in der neunten Runde damit den neunten Sieg. Chris DeSousa erzielte in einem hochklassigen Spiel beide Tore für die Wiener, das entscheidende 79 Sekunden vor der Schlusssirene.

© APA (Archiv)
 

Acht Zähler hinter den Capitals feierten auch die Verfolger Siege. Die Graz 99ers schlugen die Black Wings Linz mit 4:0 (1:0,3:0,0:0), EBEL-Meister HCB Südtirol setzte sich in Znojmo ebenso 4:0 (3:0,0:0,1:0) durch. Red Bull Salzburg zog in der Tabelle mit einem 6:3 (1:2,3:1,2:0) im direkten Duell am Dornbirner EC vorbei. Der VSV gewann daheim gegen Fehervar mit 4:2 (2:0,0:1,2:1).

In Wien-Kagran lieferten die Capitals und der KAC ein sehenswertes Spiel auf Augenhöhe ab. Chancen gab es auf beiden Seiten, es dauerte dennoch bis zur 35. Minuten, ehe DeSousa David Madlener im Tor der Klagenfurter bezwingen konnte. Im Schlussdrittel saß Rafael Rotter bald eine Strafe ab, Mitch Wahl war zehn Sekunden vor Ende des Powerplays zum 1:1 (43.) zur Stelle. Als die Verlängerung schon näher rückte, belohnten sich die Capitals nicht unverdient: DeSousa bezwang Madlener im zweiten Versuch.

Für die Grazer 99ers war Matt Caito mit zwei Toren (10., 32./PP) und einem Assist der entscheidende Mann. Bereits nach 33 Minuten war nach weiteren Treffern von Curtis Hamilton (30./PP) und Ken Ograjensek (33.) der Endstand hergestellt. Die Black Wings kassierten dabei innerhalb von drei Minuten gleich drei Gegentreffer.

Salzburg ließ sich auch von einem raschen 0:1 nach nur 14 Sekunden Spielzeit nicht irritieren. Dornbirn ging nach dem Ausgleich zwar noch einmal mit 2:1 in Führung, Alexander Rauchenwald drehte die Partie aber in der 25. Minute endgültig. Danach ließen sich die "Bullen" die Führung nicht mehr nehmen und machten im Schlussabschnitt alles klar. Der Villacher SV schaffte indes erst im dritten Drittel die Entscheidung. Nach dem Ausgleich der Ungarn trafen noch Brandon Alderson (45.) und Jerry Pollastrone (57.) für die Kärntner.

Kommentieren