Pöltl mit Toronto Raptors weiter auf der Siegerstraße

Die Toronto Raptors haben in der Nacht auf Mittwoch (MEZ) mit einem 115:112 gegen Miami Heat den sechsten Sieg in Serie und den 40. Saisonerfolg in der National Basketball Association (NBA) gefeiert. Die Kanadier behaupteten damit auch ihre Führung in der Eastern Conference. Jakob Pöltl übertraf die Marke von 1.000 Einsatzminuten im Spieljahr.

© APA (Weiss)
 

Toronto war auf dem Weg zu einem klaren Erfolg, ließ es nach dem 98:81 nach drei Vierteln jedoch noch einmal spannend werden. Die Gäste aus Florida hatten so mit dem letzten Wurf im Spiel sogar noch die Chance auf den Ausgleich. Josh Richardson verfehlte, womit der 24. Sieg im 28. Heimspiel für Toronto zu Buche stand.

Pöltl kam 17:52 Minuten zum Einsatz. In der Saison hält er nach 56 Auftritten nunmehr bei 1.011 Minuten auf dem Parkett. Gegen Miami steuerte der 22-jährige Center vier Punkte und je einen Rebound sowie blockierten Wurf bei. "Sehr hohes Tempo" und "ein super drittes Viertel", kommentierte er den Erfolg. Den Raptors gelangen zum dritten Mal im Spieljahr sechs Siege hintereinander.

DeMar DeRozan (27) und Kyle Lowry (22) waren die erfolgreichsten Scorer der Kanadier. Miami wurde vom slowenischen Europameister Goran Dragic (28) und damit ebenfalls von einem All-Star angeführt. Toronto tritt bereits in der Nacht auf Donnerstag bei den Chicago Bulls an. Dann folgt eine Pause wegen des anstehenden All-Star-Wochenendes in Los Angeles, ehe es für die Raptors in der Nacht auf Freitag kommender Woche gegen die Milwaukee Bucks weitergeht.

In der Western Conference bleiben die Houston Rockets den Golden State Warriors ganz dicht auf den Fersen. Die Texaner waren auch von den Minnesota Timberwolves nicht zu stoppen und feierten mit 126:108 den neunten Sieg in Serie. MVP-Anwärter James Harden überzeugte einmal mehr mit 34 Punkten und 13 Rebounds. Den Cleveland Cavaliers gelang mit einem 120:112 bei Oklahoma City Thunder der vierte Erfolg hintereinander. LeBron James verbuchte 37 Zähler.

Kommentieren