In einem anderen Stadtviertel wurde in der gleichen Nacht ein Sicherheitsmann des Präsidenten überfallen und durch einen Schuss am Arm verletzt. Der Mann war allein in einem offiziellen Fahrzeug des Präsidentenamtes unterwegs, als er überfallen wurde. Die Unbekannten ließen ihn auf der Straße zurück und flüchteten nach Angaben der Behörden mit dem gestohlenen Auto.

In Chile wachsen die Sorgen wegen der steigenden Kriminalität. Die Behörden vermuten organisierte Banden dahinter.