Artikel versenden

Proteste gegen tunesischen Präsidenten gewaltsam aufgelöst

In der tunesischen Hauptstadt Tunis haben am Freitag nach Angaben des Innenministeriums rund 1.200 Menschen gegen Präsident Kais Saied demonstriert. Sie werfen ihm einen „Staatsstreich“ vor, weil er am 25. Juli die Regierung abgesetzt hatte. Die tunesischen Sicherheitskräfte setzten Tränengas und Wasserwerfer gegen die Demonstranten in der Hauptstadt ein. Dutzende Menschen wurden festgenommen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel