Zudem bestätigten sich laut NCDC zwei aktuelle Verdachtsfälle. Zwei Personen, die vergangene Woche aus Südafrika eingereist seien, seien positiv auf die Omikron-Variante getestet worden.

Die Omikron genannte Virus-Variante B.1.1.529 war erstmals vor einer Woche im südlichen Afrika gemeldet worden und wird von der WHO und den Gesundheitsbehörden weltweit als "besorgniserregend" eingestuft. Statistiken aus Südafrika deuten darauf hin, dass Omikron deutlich ansteckender ist als bisherige Varianten. Ob sie auch gefährlicher ist, wird derzeit von Wissenschaftern weltweit untersucht.