Artikel versenden

Schulärzte sollen bei Impfung von Kindern helfen

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) bietet den Ländern bei der Impfung von jüngeren Kindern die Unterstützung der rund 640 Bundesschulärztinnen und Bundesschulärzte an. In einem Brief an die Landeshauptleute verweist er auf die rechtliche Möglichkeit, die Schulärzte auch abseits ihrer Tätigkeit an Schulen für die Beratung und die Durchführung von Impfungen einzusetzen. Mehrkosten abseits der bestehenden Dienstverhältnisse könnte das Gesundheitsministerium tragen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel