Online-Stream-Konzertreihe für Kinder aus Grazer Musikverein

Der Grazer Musikverein startet am Freitag (26.11.) eine Online-Stream Reihe für Kinder. Alle zwei Wochen wird ein neuer Planet aus Gustav Holsts Suite "Die Planeten" vorgestellt. Die Musikstücke werden für das junge Publikum von Marko Simsa erzählerisch aufbereitet, Thomas Platzgummer dirigiert das Landesjugendsinfonieorchester Steiermark. Zu sehen sind die Konzertfilme kostenlos in der Mediathek des Musikvereins unter www.musikverein-graz.at.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Der Grazer Musikverein startet am Freitag (26.11.) eine Online-Stream Reihe für Kinder. Alle zwei Wochen wird ein neuer Planet aus Gustav Holsts Suite "Die Planeten" vorgestellt. Die Musikstücke werden für das junge Publikum von Marko Simsa erzählerisch aufbereitet, Thomas Platzgummer dirigiert das Landesjugendsinfonieorchester Steiermark. Zu sehen sind die Konzertfilme kostenlos in der Mediathek des Musikvereins unter .

"Da in Zeiten wie diesen Musikunterricht und aktives Musizieren im Schul- und Freizeitbereich vernachlässigt werden, ist es uns besonders wichtig, Jugendlichen unkompliziert Onlinekonzerte zugänglich zu machen und gleichzeitig Talente nachhaltig zu fördern", betonte Musikverein-Chef Michael Nemeth. In Kooperation mit dem Landesjugendsinfonieorchester wurden "spannende Onlinevideos der 'Planeten' von Gustav Holst produziert", schilderte Nemeth.

"Die Aufnahmen haben allen Beteiligten großen Spaß gemacht. Gemeinsam laufen Dirigent Thomas Platzgummer, Erzähler Marko Simsa und die jungen Musikerinnen und Musiker des Landesjugendsinfonieorchesters Steiermark zu Höchstform auf", freute sich Eduard Lanner, Direktor des Johann-Joseph-Fux-Konservatoriums.

"Die Planeten" ist eine Konzertsuite des Engländers Gustav Holst, die in den Jahren 1914 bis 1916 für ein großes Orchester geschrieben wurde. Holst komponierte sieben Sätze, die jeweils einem Planeten gewidmet sind. Die Erde wurde nicht mitgezählt und ihr daher auch kein Satz der Suite gewidmet. "Die höchst professionell und aufwendig erzählten Filme sind unser tönender Beitrag zur Erhellung in dunklen Lockdown-Zeiten", meinte Michael Nemeth.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!