Bereits 60 Patienten in Kärnten auf Intensivstation

In Kärnten ist die Zahl der Menschen, die wegen Corona intensivmedizinische Betreuung brauchen, von Mittwoch auf Donnerstag um elf auf 60 gestiegen. Damit tritt die Stufe 4 des festgelegten Stufenplans des Landes in Kraft. Das heißt, noch mehr elektive Operationen müssen verschoben werden. Stationär in Normalbetten Behandelte gab es am Donnerstag 272, ein Rückgang um drei Personen. Drei Menschen sind an oder mit dem Coronavirus gestorben, damit gibt es 909 Todesopfer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/THEMENBILD
 

Die Intensivpatientinnen und -patienten sind auf ganz Kärnten verteilt, sagte der Leiter des Landespressedienstes, Gerd Kurath am Donnerstag gegenüber der APA. Er betonte, Akutoperationen und Notfälle würden selbstverständlich weiterhin versorgt, bei den nicht so dringenden Fällen werde es aber Verschiebungen und Einschränkungen geben. Die Zahl der Neuinfektionen betrug von Mittwoch auf Donnerstag 876.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!