Karas im Rennen um nächsten EU-Parlamentschef ausgeschieden

Die größte Fraktion im Europaparlament - die christdemokratisch-konservative Europäische Volkspartei (EVP) - hat die maltesische Abgeordnete Roberta Metsola als ihre Kandidatin für das Amt der nächsten EU-Parlamentspräsidentin nominiert. Dies teilte die EVP am Mittwochabend mit. Der bisherige EP-Vizepräsident, Othmar Karas (ÖVP), ist somit in der fraktionsinternen Abstimmung unterlegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Allerdings ist es unsicher, ob die EVP tatsächlich die nächste Parlamentspräsidentin stellt. Der sozialdemokratische Amtsinhaber David Sassoli will nämlich - entgegen einer ursprünglichen Vereinbarung der Fraktionen von 2019 - für weitere zweieinhalb Jahre an der Spitze des EU-Parlaments bleiben. Der nächste EU-Parlamentspräsident oder die nächste EU-Parlamentspräsidentin soll im Jänner in Straßburg gewählt werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!