Artikel versenden

Huldigungen und Vorwürfe an Maradonas Todestag

Vor einem Jahr ist der hellste Stern am argentinischen Fußball-Himmel verglüht. Diego Armando Maradona starb am 25. November 2020 in einer privaten Wohnanlage nördlich von Buenos Aires an einem Herzinfarkt. Das ganze Land stürzte damals in eine kollektive Depression. Mitten in der Hochphase der Corona-Pandemie zogen Zehntausende Menschen an seinem Sarg im Regierungspalast Casa Rosada vorbei. Ganz Argentinien trug Trauer.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel