Warnungen ignoriertSieben Menschen ertranken an französischer Mittelmeerküste

An der französischen Mittelmeerküste sind am Mittwoch bei stürmischer See sieben Menschen beim Schwimmen ertrunken - an verschiedenen Orten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Weltuntergangsstimmung in Nizza, bevor das Schlechtwetter einsetzte
Weltuntergangsstimmung in Nizza, bevor das Schlechtwetter einsetzte © (c) AFP (VALERY HACHE)
 

Ein weiterer wird noch vermisst, zwei wurden schwer verletzt, wie die Zeitung "La Dêpeche du Midi" berichtete. Die Helfer rückten demnach an der Küste zwischen Montpellier und Béziers mit mehreren Hubschraubern zu 14 Ertrinkenden aus. Sieben von ihnen konnten gerettet und wiederbelebt werden. Die Opfer sind zwischen 64 und 73 Jahren alt.

Gebadet trotz Verbotes 

Nach Ende der Sommersaison werden die Strände nicht mehr ständig von Rettungsschwimmern überwacht. Einige Orte hatten das Schwimmen am Nachmittag wegen der Wetterlage verboten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.