Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Innovation und Technologie"Kurz: Klimakrise ohne Verzicht zu bewältigen

Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hält die Bekämpfung des Klimawandels ohne Verzicht, etwa auf den Individualverkehr, für möglich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Es sei der falsche Weg zu glauben, dass wir das Klima dadurch retten können, dass wir uns im Verzicht üben. "Der einzig richtige Zugang ist, auf Innovation und Technologie zu setzen", sagt Kurz in den "Vorarlberger Nachrichten" und widerspricht damit diametral Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne), die den Verkehr als großes Sorgenkind sieht.

Die Frage, ob man als Politiker den Menschen heute guten Gewissens sagen kann, dass es auch ohne Verzicht gehen wird, beantwortet Kurz mit "Ja, das kann man. Ich bin überhaupt nicht der Meinung, dass unser Weg zurück in die Steinzeit sein sollte. Ich halte weder von der ständigen Politik des erhobenen Zeigefingers noch von Fantasien, dass man irgendwie leben könnte wie im vergangenen Jahrhundert."

Dem entsprechend steht Kurz in der Debatte um den Bau der Schnellstraße S 18 in Vorarlberg auf der Seite von Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP). Dass die ÖVP im Parlament diese Woche einen Grünen Antrag unterstützt hat, der von Infrastrukturministerin Gewessler eine Prüfung zur S18-Schnellstraße fordert, versteht Kurz nicht. Er wisse nicht, was hier passiert sei. "Ich kann nur für mich sprechen. Ich stehe auf der Seite der Bevölkerung und an der Seite des Landeshauptmannes. Wir sind uns einig, dass es sich um ein notwendiges Infrastrukturprojekt handelt, das vor langer Zeit beschlossen wurde und somit auch umgesetzt werden sollte."

Kommentare (83)
Kommentieren
Umea
3
10
Lesenswert?

Dumme Aussagen

Herr Kurz.... ich sage mit Absicht nicht Herr BK... denn diese Anrede verdient nur jemand der Kompetenz und Wissen besitzt. Dies fehlt bei ihnen. Ich habe zu Beginn sehr viel Positives gesehen... Beginn der Pandemie z.B. und manch andere Ansagen. Es kristallisiert sich aber leider immer mehr heraus dass sie ein Blender sind, dem die grundlegendsten Kenntnisse fehlen. Irgendwie doch am Abiturniveau stehen geblieben und abhängig von Einsagern. Sie haben die falschen Einflüsterer. Ich bin enttäuscht.

Irgendeiner
4
6
Lesenswert?

Aber von dem Stuß abgesehen, das Photo ist schön,

der sprechende Pantomime wie er leibt und lebt,den schönen Haarhelm hab übrigens ich zahlen dürfen,dafür machma Tests kostenpflichtig,in einer Pandemie,first things first halt.

carpe diem
9
25
Lesenswert?

Unglaublich, dieser Herr.

Was ich aber gar nicht verstehen kann ist, dass es so viele Menschen gibt, die seiner Meinung sind und tatsächlich glauben, wir können so weiter machen wie bisher und die Wunder der Technik uns retten werden. Die Augen zu verschließen, obwohl viele Schäden bereits eingetreten sind, Katastrophen auf der Tagesordnung stehen und Menschen definitv heute bereits von der Klimaerwärmung betroffen sind, ist mehr als fahrlässig, werden unsere Kinder und Kindeskinder ausbaden und eigentlich unerträglich. Ich hoffe, die Grünen stemmen sich ordentlich dagegen, Koalition hin oder her.

andy379
8
6
Lesenswert?

Leider kann man sich auf die Grünen nicht verlassen.

Der Her Kurz raucht die doch zum Frühstück in seiner Pfeife...

Gotti1958
6
13
Lesenswert?

Andy

Das glaub ich nicht. Kurz hat es sicher schon zigmal bereut, dass er mit den Grünen koaliert. Die sind hartnäckiger als erwartet und das ist gut so.

umo10
11
26
Lesenswert?

Gut, dass es Fr gewessler gibt

Wir haben die gottverdammte Pflicht politisch die Weichen in Richtung CO2 neutral zu stellen, Hr Kurz (gedacht)

panasonic11
0
13
Lesenswert?

Kurz

Er muss es ja wissen !!!!!!!

Echtoder
11
36
Lesenswert?

Verzicht

Naja, auf Herrn Kurz könnte ich leicht verzichten 😁

Peterkarl Moscher
3
9
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Könnten wir auf Herrn Kurz verzichten hätten wir ein besseres Klima in der Regierung
da es dem Herrn nur darum geht seine Macht abzusichern und auszubauen,
Verhältnisse wie im Ständestaat, Macht und Opposition auszuschließen, Gerichte
gleichzuschalten, das ist das was der Herr Kurz vorhat.

derdrittevonlinks
2
11
Lesenswert?

Innovation und Technologie"Kurz: Klimakrise ohne Verzicht zu bewältigen

Das Unwetter der Einen, ist das berufliche Wohlbefinden der Anderen.
Technik ist quasi der Versuch die Welt zu retten.
Und die Generationen der Zukunft werden sich dessen verwehren, angesichts der Wissenschaft und der Vorhersagen die noch alle eintrafen, siehe auch Unwetterprognosen und Ereignisse in Deutschland, USA, Kanada, China, ect. .
Quasi, Innovation und Technik auf der Ebene des Turbokapitalismus, verlangsamt den Jetstream.

RonaldMessics
1
21
Lesenswert?

Klimakrise ohne Verzicht stimmt

1. Wir verzichten nicht auf Katastrophen
2. Wir verzichten nicht auf die Technik für die Beseitigung der Schäden
3.. Wir verzichten nicht auf die Erhöhung der Meeresspiegel
4. Wir verzichten nicht auf die Flucht von zig Millionen Menschen aus den Trockengebieten

Meinte er es eh so, oder,

Lepus52
6
47
Lesenswert?

"Kurz ist nicht Bundeskanzler sondern

Kanzlerdarsteller mit einer umfassenden sachlichen Inkompetenz" so beschreibt ihn Pilz". Ist das pure Gehässigkeit oder ist etwas Wahres dran?

Irgendeiner
5
17
Lesenswert?

Das ist immer noch eine Untertreibung,

er kann auch nicht schauspielern,Schmierenkomödie.

GanzObjektivGesehen
22
10
Lesenswert?

Der Pilz, den die SPÖ, FPÖ und NEOS nicht mehr im Parlament sehen wollten?

Keine Frage, eine starke Persönlichkeit. Aber er und sein ZackZack-Magazin sind nicht wirklich eine kompetente Institution um so eine Aussage zu treffen.....

X22
5
17
Lesenswert?

Ich würde meinen, dass seine Kompetenz reicht, dies belegt sein Lebenlauf und seine Erfahrung,

über 30 Jahre politische Arbeit, über 20 Jahre Mitglied des Nationalrates, ein fundiertes volkswirtschaftliches Wissen inkl. Studiumabschluss und sozialer Kompetenz lässt Dr. P. Pilz mitsamt seinen Marotten als weisen Mann dastehen, was sagt uns Kurzens Lebenslauf

madermax
27
21
Lesenswert?

Naja, laut Frau Gewessler…

Werden wir ab 2030 auch nur noch Tesla Polizeiautos sehen (mit nem Renault Zoe gewinnst keine Verfolgungsjagd), sämtliche Bundesheer LKWs und Panzer werden Emissionsfrei fahren, die Eurofighter durch Segelflugzeuge ersetzt und unsere Bundesregierung wird per Fahrrad zum nächsten Staatsbesuch radeln…

Das erwarte ich mir doch stark. Wasser predigen und Wein trinken geht nämlich gar nicht, liebe Grünen…

Lodengrün
8
21
Lesenswert?

Das das Unsinn ist

wissen Sie wohl selbst. Die neue Initiative ist von Wissenschaftlern ersten Ranges gestützt und nicht weltfremd. Was uns der Kanzler erzählt ist nicht anderes als das was er in der Industriellenvereinigung hört. Finde das grotesk wenn ein Mann um die 30, der in seinem Leben nichts anderes getan hat als die Karrierensprossen zu putzen uns erklärt wie die Welt, die Umwelt funktioniert. Aber wer sich auf das Podium der Akademie der Wissenschaften schwingt, dort seine geistigen Ergüsse an den Mann/Frau bringt, der hat wohl jede Bodenhaftung verloren.

checker43
8
13
Lesenswert?

Niemand

hat gesagt, dass Bundesheerfahrzeuge vom Zulassungsverbot von nicht emissionsfreien Fahrzeugen ab 2035 betroffen sein müssen. Man kann sie auch mit synthetischem Kraftstoff betreiben.

Die machen nur wenige hundertstel Prozent der Fahrzeuge in Ö aus, Hauptsache, die Masse wird umgestellt. Und schnelle E-Polizeiautos sind kein Problem.

Kurzum: Ihre Hoffnung, dass Sie doch noch einen Verbrenner kaufen dürfen, weil das Bundesheer auch mit welchen fährt, ist vergebens.

Irgendeiner
9
24
Lesenswert?

Naja,einer der das zehnfache an Toten von vergleichbaren

Staaten als Erfolg reklamiert bewältigt die Klimakatastrophe ohne Einschränkungen und baut damit eine unmögliche Erwartungshaltung auf,die aber populär ist.anstatt klar zu machen welche Maßnahmen zum Überleben der Ökosphäre notwendig sind und daß das genauso notwendiig wehtun wird,ist wie das Aufsperren in dem Moment wo die bisher schlimmste Variante eines Virus Platz greift.,Stuß aus einem Guß.Es gibt kein Wissensgebiet wo der nicht taulos plappert,nur Numismatik und Buddhismuskunde hat er bis jetzt verschont.

GanzObjektivGesehen
9
3
Lesenswert?

Naja,einer der das zehnfache an Toten von vergleichbaren Staaten....

Etwas kryptisch, geht das genauer ?

Irgendeiner
5
13
Lesenswert?

Sagte ich hier mehrfach,Du paßt nicht auf,

Norwegen und Finnland,jeweils unter 1000 Toten,wir über 10.000,rechne selbst nach.Aber dort streichelt sich niemand stolz selbst dafür.

GanzObjektivGesehen
7
6
Lesenswert?

Norwegen: 14 Einwohner/km^2, Fälle gesamt: 135.000

Finnland: 16 Einwohner/km^2, Fälle gesamt: 101.000
Österreich 106 Einwohner/km^2, Fälle gesamt: 655.000

Geringere Bevölkerungsdichte, weniger Ansteckungen, weniger Tote. Kausaler Zusammenhang.
Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Und das die Disziplin in der Bevölkerung in den skandinavischen Staaten eine andere ist als bei uns weiß jeder, der diese Länder schon einmal bereist hat....

SagServus
2
5
Lesenswert?

Geringere Bevölkerungsdichte, weniger Ansteckungen, weniger Tote. Kausaler Zusammenhang. Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

>80% der norwegischen Bevölkerung wohnt in dichtverbauten Gebieten, Städten.

Ähnliches gilt für Finnland. Lappland hat 1,8 Einwohner/km², Südfinnland hingegen 72,6 Einwohner/km².

Irgendeiner
3
7
Lesenswert?

Schweden,15.000 Tote, selbe Verhältnisse,

dort hat Tegnell gemurkst,nur hatte der eine idiotische theoretische Idee der Durchseuchung und hat nicht aus Eigennutz zur Werbung aufgesperrt und diese Diskussion hab ich hier genauso schon vor kurzem mal geführt,komm mit was Neuem.

GanzObjektivGesehen
6
10
Lesenswert?

Das es ohne Einschränkungen vermutlich nicht gehen wird ist schon richtig.

Dass es aber sinnvoller wäre die Folgen unseres Handelns zu reduzieren aber genau so.
Seien wir ehrlich: Die meisten unter uns leben im "Luxus" oder "Übermaß". Wobei letzterer Begriff der zutreffendere ist. Will aber eine signifikante Zahl dieser Menschen darauf verzichten? Könne wir darauf verzichten? Ohne unsere Wirtschaft massiv zu schädigen? Denn Verzicht, so nötig er auch wäre, bedeutet parallel dazu eine Verkleinerung der Wirtschaft. Sowohl im Produktions- als auch im Dienstleistungssektor. Und sie müsste massiv ausfallen damit sie eine entsprechend große Wirkung erzielen kann. Leiden werden vor allem wieder die unteren Einkommensschichten. Keine Arbeit, kein Geld. von den Reichen wird nichts kommen.

Sein Ansatz ist meiner Meinung nach richtig. Weil realistischer. Wir sind nicht wirklich bereit zu verzichten. Wir müssen den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft transformieren. Nicht weil es die bessere Lösung ist, sondern weil es vermutlich die einzig funktionierende ist.....

frikazoid
8
28
Lesenswert?

das haben wir wirklich nicht verdient

Wichtige und komplexe Themen mit ein paar dümmlichen Wirtshaussprüchen abfertigen. Hauptsache der türkisen "Familie" gehts gut. Dafür legt sich der Maturant ja mehr ins Zeug. Die Ära Kurz ist Niveau mäßig wirklich ein Rückschritt.

 
Kommentare 1-26 von 83