Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BW Linz verliert Torjäger Schubert, Scheiblehner neuer Coach

Fußball-Zweitligameister Blau-Weiß Linz kommt mit Fabian Schubert sein bester Torschütze abhanden. Der Vertrag des 26-Jährigen läuft aus, er geht nun ablösefrei in die Schweiz zum FC St. Gallen, wie der Schweizer Erstligist am Freitag bekannt gab. Blau Weiß vermeldete einen neuen Trainer: Gerald Scheiblehner übernimmt das Amt von Ronald Brunmayr, der als Assistenzcoach zu Oliver Glasner nach Frankfurt geht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Schubert hatte in der vergangenen Saison die Linzer als Torschützenkönig zum Meistertitel geführt. In 28 Spielen gelangen ihm 33 Tore und 11 Assists. Blau-Weiß verzichtete aus finanziellen Gründen auf einen Antrag auf die Bundesliga-Lizenz. St. Gallen spielt in der Schweizer Super League und wurde in der abgelaufenen Saison Siebenter. Trainer ist der Ex-Salzburg-Coach Peter Zeidler. Schubert unterschrieb laut Clubangaben bis Saisonende 2022/23 beim Verein.

Scheiblehner war zuletzt bis Jänner dieses Jahres als Trainer der FC Juniors OÖ tätig. Der 44-Jährige wird am Samstag seine erste Einheit bei den Linzern leiten. Mit Blau-Weiß will er ein großes Ziel in Angriff nehmen. "Wir haben jetzt die kommende Saison Zeit und können uns mit der Perspektive Stadion im Hintergrund auf das große Ziel 'Aufstieg in die Bundesliga' vorbereiten", meinte Scheiblehner. Blau-Weiß plant die Errichtung des Donauparkstadions, das 5.000 Besucher fassen soll. Die ersten Spiele sollen dort 2023 stattfinden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren