Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Turnierboss Tiley: Australian Open bleiben in Melbourne

Wenn es sein muss, dann würde er wieder "den Mount Everest bezwingen", um die Australian Open im Tennis auch 2022 in Melbourne zu halten. Dies bestätigte Turnierboss Craig Tiley am Montag, nachdem es Berichte über eine mögliche Verlegung nach Dubai oder Doha gegeben hatte. Der Sender ABC hatte von einer Regierungsprognose berichtet, wonach wegen der Corona-Pandemie die Grenzen Australiens bis Mitte 2022 geschlossen bleiben könnten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/AFP
 

Zudem seien die Spieler nicht bereit, sich neuerlich der 14-tägigen Quarantäne zu unterziehen, hieß es bei ABC. "Wir werden hier in Melbourne sein und wir werden das schaffen und es wird im Jänner sein", meinte Tennis-Australia-Boss Tiley gegenüber lokalen Medien. Tiley ergänzte, er habe dieses Jahr eine Menge darüber gelernt, wie man ein Turnier während einer Pandemie planen müsse. Die Australian Open waren dieses Jahr teilweise vor und teilweise ohne Zuschauer erst am 21. Februar beendet worden.

"Wir haben uns gefühlt, als würden wir den Mount Everest bezwingen, und leider sind wir jetzt wieder im Basislager. Aber das Positive daran ist, dass wir jetzt den Weg kennen, weil wir es schon einmal geschafft haben", gab sich Tiley kämpferisch.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren