Artikel versenden

NATO will bis zu 4.000 Soldaten in den Irak schicken

Nach mehr als einem Jahr Vorbereitung hat die NATO den Startschuss für die Ausweitung ihrer Irak-Mission gegeben. Der Einsatz mit derzeit bis zu 500 Soldaten solle schrittweise auf rund 4000 Soldaten erhöht werden, sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg nach Beratungen der Verteidigungsminister der Militärallianz am Donnerstag. Die NATO wolle damit verhindern, dass die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) wieder an Stärke gewinne.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel